Tischtennis

12.04.2017

Klare und knappe Meister

Copy%20of%20IMG_8811.tif
3 Bilder
Über die Meisterschaft mit weißer Weste freuen sich die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen in der 2. Bezirksliga Süd (oben links) sowie die Spieler der SVG Baisweil-Lauchdorf in der 3. Bezirksliga Südost (unten links). Erst am letzten Spieltag kürten sich die Damen des TTC Hasberg als Meisterinnen.

Während die Spieler aus Bad Wörishofen und Baisweil-Lauchdorf die ungeschlagene Meisterschaft feiern, fällt die Entscheidung bei den Damen erst am letzten Spieltag der Saison

Die letzten Partien der Tischtennis-Saison sind vorbei, Meister und Absteiger stehen fest. Die Höhepunkte im Überblick:

TTF Bad Wörishofen

Die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen blieben auch in ihrem letzten Spiel beim Tabellendritten SV Steinheim mit 9:4 siegreich und schafften damit die Rückkehr in die 1. Schwabenliga, aus der sie im letzten Jahr abgestiegen waren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach einer zwischenzeitlichen 3:0 Führung unterlag Karl Deeg in fünf Sätzen gegen Stetter. Auch die Mitte hatte es nicht leicht, doch Horst Müller besiegte Haas mit 3:1, auch Rudolf Grund schlug Riedmaier mit 3:1. Den harten Widerstand der Gastgeber bekam am hinteren Paarkreuz Hermann Kees zu spüren, der sich Albrecht beugen musste. In den Zweitspielen im Spitzenpaarkreuz unterlag Eschenlohr knapp gegen Stetter. Besser machte es Deeg gegen Dorn, dem er beim 3:0 keine Chance ließ. Da wollte auch die Mitte nicht nachstehen und durch die 3:0 Erfolge von Grund gegen Haas und Müller gegen Riedmaier stand der 9:4 Sieg der TTF Bad Wörishofen fest. (er)

Gegen den TSV Schwabmüchen ging es für die TTF Bad Wörishofen II noch um den dritten Tabellenplatz, das Hinspiel endete unentschieden. Doch in den Anfangsdoppeln kamen nur Beierl/Wolf zu einem 3:0 Sieg über Kraus/Deutschenbaur. Der einzige Einzelsieg gelang Spitzenspieler Alois Beierl mit 3:0 gegen Fischer. Vier weitere Einzel wurden zwar erst im Entscheidungssatz entschieden, doch alle gingen an die Gäste zum 2:9 Endstand.

Auch im Sonntagsspiel bei der SVG Baisweil-Lauchdorf konnten die Wörishofer nur ein Doppel durch Daniel Müller/Markus Simon gegen Alexaner Straub/Thomas Kleiner mit 3:0 gewinnen. Beim Spielstand von 1:7 war es Markus Simon, der in einem sehr engen Match mit 3:2 gegen Thomas Kleiner erfolgreich war. Da danach aber wiederum die Spitzenspiele von Alois Beierl und Lukas Wolf knapp verloren wurden, hieß es am Ende 2:9. (er)

TTC Hasberg

Die Damen des TTC Hasberg haben die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Süd gewonnen und steigen in Schwabens höchste Spielklasse auf. Nur ein Sieg in Heising konnte den Titel gegen den zeitgleich in Mindelheim spielenden TSV Kraftisried bringen.

Das vordere Paarkreuz gab mit den Siegen von Denise Schultheiß gegen Gabriele Maurus und Heidrun Bisle gegen Susanne Fackler die Richtung vor. In einem hart umkämpften Match kamen die Gastgeber zwischenzeitlich bis auf 4:7 heran. Doch Lisa Holzmann konnte die Nummer eins der Gastgeber Susanne Fackler in fünf Sätzen bezwingen und machte somit den Titel für Hasberg perfekt. Mit 28:4 Punkten liegt das Team zum Saisonende genau sieben Spiele vor dem punktgleichen Vizemeister aus Kraftisried. (bha)

TTSC Warmisried

Die Herren vom TTSC Warmisried haben den Saisonabschluss gegen den TV Waal mit 6:9 verloren. Nach den Siegen von Brenner/Mayer und Geiger/Schindler in den Doppeln führten die Hausherren mit 2:1. In den Einzelspielen erhöhten Thomas Brenner, Tobias Geiger und Christian Schindler auf 5:4. Im Spitzenspiel zwischen Brenner und Schirmer konnte der Warmisrieder fünf Matchbälle nicht verwerten und verlor die Partie in fünf Durchgängen.

Auch Thorsten Albrecht konnte seinen Matchball beim Stand von 10:9 im Entscheidungssatz nicht nutzen und unterlag in der Verlängerung. Weitere Niederlagen von Geiger (0:3), Schindler (0:3) und Helmut Roiser (0:3) beendeten die Partie zu Gunsten des TV Waal mit 9:6. Somit steht der TTSC als Tabellensiebter fest und hat mit einem Punkt Vorsprung den Relegationsplatz hinter sich gelassen. (mz)

Die zweite Herrenmannschaft des TTSC musste sich dem ungeschlagenen Tabellenführer aus Baisweil-Lauchdorf mit 9:4 geschlagen geben. Die Gastgeber gingen nach den Eingangsdoppeln zunächst in Führung, danach konnten jedoch nur noch zwei Einzelsiege von Jakob Helmut und Lutz Thomas eingefahren werden. Der TTSC belegt mit 19:17 Punkten damit den fünften Tabellenplatz, während die SVG ihre weiße Weste wahrt. (mz)

TSV Mindelheim

Gleich zu Beginn des letzten Auswärtsspiels der Saison gegen TSV Schwabmünchen II gingen die Mindelheimer mit 3:0 nach den Doppelpaarungen in Führung. Simmet/Peter schlugen das Spitzendoppel der Liga in fünf Sätzen. Nur Karlheinz Simmet und Christian Peter siegten in den Einzeln, sodass der erste Durchgang mit 5:4 endete. Im Anschluss holte das mittlere Paarkreuz mit Simmet und Amet zwei Punkte, Spitzenspieler Christian Peter fuhr den achten Punkt ein. Als Eduard Alf und das Doppel Wenzel/Kretzinger verloren, endete die Begegnung unentschieden.

Auch im letzten Saisonspiel gegen Großaitingen führten die Mindelheimer mit 3:0 nach den Doppelspielen. Martin Wenzel und Christian Peter konnten zwei Punkte einfahren. Vier Einzel gingen knapp verloren. Karlheinz Simmet hatte Pech und verlor im Entscheidungssatz. Chousein Amet und Christian Peter holten den achten Zähler. Den Schlusspunkt setzten Wenzel/Kretzinger zum 9:7 Sieg. (chou)

Zum Saisonabschluss traten die Damen gegen die Zweitplatzierten aus Kraftisried an. Ein Punkt hätte für den Klassenerhalt ausgereicht, aber die Gäste traten mit einer zu starken Vereinsleistung an. Mit einer deutlichen 0:8 Niederlage belegen die Damen den Abstiegsplatz. (chou)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_7849.tif
Ehrenamt

Engagement mit Farbe und Pinsel

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen