Schießen

01.03.2018

Locker in die heiße Phase

Die Luftpistolenschützen aus Dorschhausen um (von links) Ernst Rückl, Manfred Bodanowitz, Wolfgang Guggemos, Thomas Schmidberger und Jürgen Mauch haben sich in ihrem ersten Bezirksligajahr bislang hervorragend geschlagen.
Bild: Axel Schmidt

Aufsteiger Dorschhausen schlägt sich wacker auf Bezirksebene. Andere müssen zittern.

Auf Bezirksebene gehen die Schützen langsam aber sicher in die heiße Saisonphase. Während die Schwabenligen bereits beendet sind, geht es in den Ligen darunter noch um Auf- und Abstieg.

Luftgewehr

Bezirksoberliga Ganz eng beieinander liegen die Teams in der BOL Mitte. Mitten drin im Kreise der vier punktgleichen Mannschaften auf Rang drei bis sechs liegt Hubertus Bronnen. Dank eines 3:2-Erfolgs am letzten Wettkampftag bei Hubertus Obenhausen haben die Schützen aus Bronnen nun auch sechs Mannschaftspunkte auf dem Konto. Beste Schützen waren Roland Biechele und Michael Dreher (beide 383 Ringe).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bezirksliga Den Edelweiß-Schützen aus Salgen kann in der Bezirksliga 3 nur noch ein kleines Wunder helfen, den letzten Platz noch abzugeben. Das dies nicht ausgeschlossen ist, zeigte der jüngste 4:0-Sieg gegen den bis dato in der Tabelle führenden Verein Alpenrose Heimertingen. Melanie Walter mit 388 Ringen war ebenso siegreich wie Stefanie Jakob, Christian Abbold und Roland Horak.

In der Bezirksliga 4 reichte es für Aufsteiger Frisch-Auf Mittelneufnach zuletzt für ein knappes 2:1 gegen Schlusslicht Tell Tronetshofen-Wilmatshofen II. Mit 13:11 Mannschaftspunkten dürften die Mittelneufnacher um Patrick Vogg nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Allerdings wohl auch nichts mehr mit der Titelvergabe: Der Spitzenreiter, die SG Schwabegg, hat sieben Punkte Vorsprung.

Luftpistole

Bezirksoberliga Während die Luftgewehrschützen aus Salgen um den Klassenerhalt in der Bezirksliga kämpfen, haben die Luftpistolenschützen in der BOL Nord sogar noch die Chance auf den Meistertitel. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter SV Attenhofen II. Mit Rainer Frei (369 Ringe), Hildegard Lampert (366) und Armin Wörishofer (365) stellten sie gar drei Schützen unter den Top-Fünf des Durchgangs.

In der BOL Süd geht es für Frohsinn Unterkammlach (2.) nur noch um die Platzierung: Mit dem Abstieg haben die Unterkammlacher ebenso wenig zu tun, wie mit der Meisterschaft. Zu groß sind in beiden Fällen die Punktabstände.

Bezirksliga Das Spitzenduell gegen den Tabellenführer SV Mittelstetten hat der SV Dorschhausen II zwar verloren, trotzdem aber steht der Aufsteiger weiter auf einem tollen zweiten Platz. Derweil kämpfen die Schützen aus Schlingen (6.) und Markt Wald (5.) weiter um den Klassenerhalt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20EH_Kempten_300618_43.tif
Mindelheimer Altstadtkriterium

Im Heimrennen wird Jochen Schmid gejagt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden