Frauenfußball

05.11.2019

Loppenhausen kriegt die Kurve

Die Fußballerinnen des FC Loppenhausen um Theresa Seitz (links) und Lisa Nusser feierten einen 7:2-Sieg in Burgau.

Vier Spiele musste der FCL in der Bezirksoberliga auf einen Sieg warten. Der gelang nun bei Mitaufsteiger TSV Burgau auf überaus deutliche Weise.

Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg durften die Fußballerinnen des FC Loppenhausen in der Bezirksoberliga wieder feiern – und wie: In Burgau gewann der FCL mit 7:2. Derweil verteidigte der SVS Türkheim in der Bezirksliga Süd seine Tabellenführung mit einem 6:2-Auswärtssieg gegen die SG Freihalden.

Bezirksoberliga Bei Mitaufsteiger TSV Burgau legte der FC Loppenhausen los wie die Feuerwehr und ließ sich auch nicht durch den schnellen Ausgleich (3.) nach der Führung durch Miriam Büchele (2.) aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil: Lisa Nusser mit einem Doppelpack binnen 60 Sekunden (18., 19.), Isabella Ringwald (23.) und Sarah Höbel (32.) sorgten noch vor dem Halbzeitpfiff für klare Verhältnisse.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten Sarah Höbel (50.) mit ihrem elften Saisontor und Miriam Büchele (57.) schnell auf 7:1. Für Burgau kam eine Viertelstunde vor Schluss nur noch Veronika Jakl zur 2:7-Ergebniskosmetik. Mit diesem Sieg verbesserte sich der FC Loppenhausen auf den sechsten Platz. (axe)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bezirksliga Süd Dem SVS Türkheim reichten am Wochenende 45 gute Minuten zum Auswärtssieg in Freihalden. Die Gastgeberinnen hatten gleich zu Beginn die ersten Torchancen, den Treffer erzielte jedoch Türkheim. Der erste Angriff brachte einen Eckstoß, den Lisa Schmittner zur 1:0-Führung nutzte. Freihaldens Auftritt blieb mutig und forsch, die SVS-Defensive hatte große Mühe dem Sturmlauf standzuhalten und Glück, dass Torhüterin Michaela Vogel einen starken Tag erwischte und die SG mehrmals leichtfertig vergab. Bei einem Sonntagsschuss von Stefanie Wylezol aus 30 Metern Entfernung war Vogel aber letztlich chancenlos.

Türkheim dreht die Partie in der zweiten Halbzeit

Auch direkt nach Wiederanpfiff wurde Türkheim erneut kalt erwischt, als Nadine Biberacher das Spiel für Freihalden drehte. Doch die Salamander-Frauen zeigten nun, warum sie bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze standen, und steigerten sich deutlich. Die Heimelf konnte sich nur noch selten befreien, das hohe Tempo nicht halten und musste der Alletsee/Dreer-Truppe das Spielgeschehen überlassen. Nun rannte Türkheim an und glich durch Nadine Portner zum 2:2 aus. Der Tabellenführer wollte nun den Sieg und ging nach einer guten Stunde durch einen Doppelpack von Katrin Mayr und Magdalena Hankl mit 4:2 in Front. Weitere Chancen wurden ausgelassen, erst in der Schlussphase sorgte Marlene Wenninger mit zwei Abstaubertoren für den 6:2-Endstand. (jup)

Kreisliga Allgäu Ersatzgeschwächt ging die SG Wiedergeltingen/Hurlach in die Partie gegen den SV Auerbach. Bereits in der zehnten Minute durfte die Spielgemeinschaft die 1:0-Führung bejubeln: Nach einer Ecke kam Christina Nägele im Strafraum zum Schuss. Diesen konnte Auerbachs Torhüterin Sarah Dausch nur zur Mitte abwehren, dort stand Angelina Graml und staubte sicher ab.

Die Führung gab der Spielgemeinschaft erst einmal Sicherheit, doch die vielen darauffolgenden Chancen waren zu harmlos. So fand der SV Auerbach wieder in die Partie, die durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt war. Nach einem Konter der Auerbacher verteidige die SG-Abwehr zu passiv und Natalie Reißer blieb nur noch das Handspiel im Sechzehner. Den fälligen Strafstoß und die große Chance auf den Ausgleich vergab das Heimteam allerdings kläglich. Der Schuss landete weit über dem Gehäuse.

Durch diesen Auswärtssieg kletterte die Toprek/Klaus-Elf auf Rang drei der Tabelle. Das letzte Spiel der Rückrunde findet am kommenden Samstag im Sportpark Wiedergeltingen gegen den SV Eggenthal statt. (axe)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren