1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Manuel Neuer besucht Hasberger Fanklub

Fußball

02.12.2018

Manuel Neuer besucht Hasberger Fanklub

Manuel Neuer war am Sonntag Gast beim Fantreffen der "Bayernfreunde '95 Unterallgäu".Er nahm sich Zeit für Fan-Fragen, Autogramme, sprang als Ersatz-Dirigent ein und verteidigte seinen Ruf als Fußballprofi im Torwandschießen.
Video: Marina Mengele

Bei seinem vorweihnachtlichen Besuch bei den "Bayernfreunden '95 Unterallgäu" zeigt sich Manuel Neuer fannah - und erklärt seinen Reklamier-Arm.

Es hatte beinahe etwas von Oktoberfest: „Wir haben die Halle um halb zehn aufgemacht. Und zehn Minuten später war sie voll“, sagte Roland Schwerter beeindruckt. Der Vorsitzende der „Bayernfreunde ’95 Unterallgäu“ begrüßte wenig später rund 650 Fans zur Weihnachtsfeier mit Starbesetzung. Denn der 1300-Mann starke Fanklub durfte sich über den Besuch von Torhüter und Kapitän Manuel Neuer freuen, der im Rahmen der vorweihnachtlichen Fan-Besuche den Bayernfreunden zugeteilt wurde.

Neuer_Keyframe.jpg
67 Bilder
Manuel Neuer besucht die Bayernfreunde Unterallgäu
Bild: Andreas Lenuweit

Auch deshalb wich der Unterallgäuer Fanklub in den benachbarten Landkreis Günzburg aus, um in Thannhausen möglichst vielen Mitgliedern dieses Erlebnis zu ermöglichen. Die kamen dann auch voll auf ihre Kosten. Denn Manuel Neuer kam nicht nur pünktlich, sondern nahm sich auch Zeit, jeden Autogrammwunsch zu erfüllen. Auch den von Leander Sass. Für den Siebenjährigen aus Bad Wörishofen ist Neuer „der beste Torwart der Welt“. Auch Vincent Wurm aus Schöneberg – sein Vater Christian gehörte einst zu den Gründungsmitgliedern des Fanklubs – hoffte auf einen Neuer’schen Schriftzug auf seinen Torwarthandschuhen. Der Fünfjährige wurde nicht enttäuscht.

Manuel Neuer unterschreibt alles

Denn Manuel Neuer unterschrieb alles: Trikots, Schals, Handyhüllen, sogar Bierflaschen. Selber trank er nur ein alkoholfreies Bier. „Mein Vater war Polizist“, sagte er augenzwinkernd. Auch die Fragen der Fans beantwortete der Nationaltorhüter geduldig und erntete regelmäßig Beifall. Etwa, als er gefragt wurde, ob er angesichts seiner Erfolge immer noch motiviert sei: „Auf jeden Fall. Jede Saison zählt für sich. Ich bin immer hungrig und will jedes Spiel gewinnen.“ Großer Applaus. „Ich will meinen Vertrag bei Bayern bis 2021 auf jeden Fall erfüllen.“ Tosender Applaus. „Es ist immer wichtig, das, was man gerne macht, auch mit Leidenschaft zu machen. Bei mir ist es Fußball und Tennis, bei anderen kann es ein Musikinstrument sein.“ Applaus von den Haselbacher Musikanten, die den Festtag gestalteten und anschließend von Manuel Neuer höchstselbst dirigiert wurden.

Manuel Neuer war am Sonntag Gast beim Fantreffen der "Bayernfreunde '95 Unterallgäu".Er nahm sich Zeit für Fan-Fragen, Autogramme, sprang als Ersatz-Dirigent ein und verteidigte seinen Ruf als Fußballprofi im Torwandschießen.
Video: Marina Mengele

Manuel Neuer ist ein Profi – auf und neben dem Platz. Auf jedem Erinnerungsfoto der Fans wird er lächeln, ihm kommt bei der Fragestunde kein falsches Wort über die Lippen. Gleichwohl sind seine Antworten ehrlich und sympathisch. Dass er seinen Reklamier-Arm als ein Mittel einsetzt, um strittige Situationen zu seinen Gunsten auszunutzen, war ehrlich: „Aber jetzt haben wir den Videobeweis und ich vertraue darauf, dass das System funktioniert.“ Dass ihm beim Spiel in Bremen tags zuvor eine starke Parade durch eine Abseitsentscheidung „geklaut wurde“, konnte er verschmerzen.

Beim Torwandschießen zeigt Manuel Neuer seine Klasse

Zumal die Bayern ja gewannen und nun wieder in der Erfolgsspur sind. Der Bayern-Kapitän glaubt noch an die Meisterschaft : „Ihr könnt mir glauben, wir Spieler sind selbst unsere schärfsten Kritiker. Wir haben alle schon erfolgreicher gespielt. Dann haben ein paar Prozent gefehlt und die Umsetzung der Vorgaben des Trainers haben nicht immer gepasst. Jetzt sind wir aber auf dem richtigen Weg.“

Auch der gute Zweck kam nicht zu kurz. Spenden, Tombola und Torwandschießen, bei dem Manuel Neuer gegen die ausgeloste Franziska Glas aus Hasberg antrat, wurde fleißig Geld für das Kinderhospiz in Bad Grönenbach, die Manuel-Neuer-Kids-Foundation und den Verein FC-Bayern-hilft gesammelt. Dass Franziska Glas mit dem ersten Schuss gleich getroffen und so für 400 Euro von Manuel Neuer gesorgt hat, löste großen Jubel aus. „Das war ein Zufallstreffer. Eigentlich kicke ich nur ab und zu mit meinem Enkel im Garten“, sagte Glas.


Zum Abschied bekommt Manuel Neuer einen Einkaufswagen

Am Ende wurde dann auch noch der ehemalige Welttorhüter beschenkt: Einen Kindereinkaufswagen „für den Torhüternachwuchs“, wie Vorsitzender Roland Schwerter sagte, samt Badeölen und -zusätzen aus der Region. Einen Blumenstrauß für die Gattin. Und natürlich die Ehrenmitgliedschaft.

„Wenn ich am Dienstag in die Kabine komme, dann kann ich den Kollegen berichten, was ich hier für eine tolle Zeit erlebt habe. Das gibt wirklich Kraft für die kommenden Aufgaben, wie das Derby gegen Nürnberg“, sagte Neuer zum Abschied. „Ich bin froh, hier gewesen zu sein. Einen solchen Empfang habe ich noch nie bekommen“, sagte Neuer, ehe er sich auf den Heimweg machte.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20K%c3%bckentreffen_2018a.tif
Schwimmen

Bestzeiten für Bad Wörishofer Küken

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket