Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Mindelheim und Kammlach im Angriffsmodus

Kreisliga Mitte

03.11.2019

Mindelheim und Kammlach im Angriffsmodus

Mindelheim oben, Mauerstetten unten – die einseitige Partie endete mit einem 5:0-Kantersieg des TSV Mindelheim.
8 Bilder
Mindelheim oben, Mauerstetten unten – die einseitige Partie endete mit einem 5:0-Kantersieg des TSV Mindelheim.
Bild: Andreas Lenuweit

Plus Mindelheim trifft zuhause fünf Mal, Kammlach stürmt mit einen 4:0-Sieg beim FSV Lamerdingen an die Spitze. Oberegg hat in Oberbeuren nichts zu bestellen

Drei Teams teilen sich mit je 30 Punkten die Tabellenspitze: Kammlach ganz oben, Mindelheim und Ost-Memmingen aufgrund der etwas schlechteren Torverhältnisse dahinter. Der TSV Mindelheim hat mit dem 5:0-Heimsieg erneut ein Ausrufezeichen gesetzt und dabei alle Vorgaben von Coach Dominik Deigendesch und Teammanager Holger Thamm umgesetzt: Angriffsfußball vom Feinsten steht einem Spitzenteam ja auch gut zu Gesicht.

MindelheimMauerstetten 5:0

Tore 1:0 Kevin Haugg (2.), 2:0 Patrick Eckers (5.), 3:0 Patrick Eckers (43.), 4:0 Kevin Haugg (55.), 5:0 Gottfried-Hubert Wesseli (72.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Lukas Häring

Mindelheim und Kammlach im Angriffsmodus

" Die Serie hält und das gute Gefühl wird immer besser: Auch das siebte Heimspiel in Folge hat der TSV Mindelheim gewonnen – und wie! Mit 5:0 fegte das Team von Dominik Deigendesch den Gegner aus Mauerstetten aus dem Julius-Strohmayer-Stadion und hatte die Partie schon nach wenigen Minuten praktisch in der Tasche, als Kevin Haugg nach zwei und Patrick Eckers nach fünf Spielminuten mal ganz deutlich gezeigt hatten, wer den Sieg will. Der Doppelpack von Patrick Eckers war dann schon vor der Pause eine Vorentscheidung, doch auch in den zweiten Spielhälfte blieb der TSV am Drücker und hätte den Kantersieg angesichts der spielerischen Dominanz sogar noch deutlicher machen können. (mz)

OberbeurenOberegg 4:2 (3:1)

Tore 1:0 Sebastian Gerlach (6.), 2:0 Dominik Wagner (12.), 2:1 Daniel Rothärmel (16.), 3:1 Benjamin Markthaler (20.), 4:1 Bora Imamogullari (49.), 4:2 Lukas Zingerle (88.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Markus Schöllhorn

Der gastgebende TSVO begann sehr konzentriert und ging früh verdient in Führung. In der Folge hatte die Heimmannschaft das Spiel im Griff, die vielen langen Bälle der Gäste wurden alle kontrolliert abgefangen. (mz)

LamerdingenKammlach 0:4

Tore 0:1 Christoph Theis (45.+3), 0:2 Peter Müller (69.), 0:3 Tobias Diepolder (73.), 0:4 Patrick Funk (81.) Zuschauer 90 Schiedsrichter Lorenz Hailer

Die Gäste begannen stark und drängten die Lamerdinger in die eigene Hälfte. Die Heimelf konnte sich im Laufe der ersten 45 Minuten aus der gegnerischen Umklammerung befreien. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, wobei Kammlach dem ersten Treffer näher war. Dieser fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach einem Eckstoss. Nach Wiederanpfiff wurde Kammlach ein Elfmeter zugesprochen, Schlussmann Herzberger konnte parieren. Trotzdem ging kein Ruck durch die Mannschaft, die Gäste kombinierten sich weiter durch die Lamerdinger Defensive. Das 0:3 in der 73. Minute war die Vorentscheidung, Kammlach schraubte das Ergebnis dann weiter in die Höhe. (mhe)

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

WoringenUngerhausen 2:1 (1:0)

Tore 1:0 Tobias Simmerle (5.), 1:1 Thomas Hahn (ET, 65.), 2:1 Christian Lindemann (67.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Michael Neukirch

Buxheim – Blonhofen 4:0 (2:0)

Tore 1:0 Müller (3.), 2:0 Tobler (34.), 3:0 Wunder (75.), 4:0 Schwenk (90.+1) Zuschauer 55 Schiedsrichter Jonas Bührle

LegauOst-Memmingen 0:0

Zuschauer 160 Schiedsrichter Karin Weber

Germaringen – Fellheim 3:1 (0:0)

Schiedsrichter Matthias Hennicke

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren