1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Mindelheimer Radballer verpassen die Krönung knapp

Radball

09.01.2019

Mindelheimer Radballer verpassen die Krönung knapp

Copy%20of%20U15_Merk_Martin.tif
2 Bilder
Maximilian Merk (links) und Denis Martin (Mitte) verpassten einen Heimsieg beim Dreikönigsturnier der U15-Radballer zwar knapp, waren aber mit dem zweiten Platz dennoch zufrieden. Den holte sich auch die zweite Männermannschaft des VC Mindelheim im Turnier der Elite-Mannschaften.

Bei der 50. Auflage des Dreikönigsturniers verpassen die Gastgeber vom Velo Club Mindelheim den Turniersieg knapp – und das in zwei Altersklassen.

Dass Radball in Mindelheim eine lange Tradition hat, bewies das diesjährige Dreikönigsturnier: Denn dieses richtete der Velo Club Mindelheim bereits zum 50. Mal aus. Mit einem Heimsieg zum Jubiläum wurde es für die Herrenteams zwar nichts, doch die zweite Mannschaft mit Alexander Müller und Herbert Ruf belegte am Ende den zweiten Platz. Ähnlich endete auch das Turnier der U15-Teams am Vormittag. Auch hier ging Rang zwei an Mindelheim.

U15-Junioren Zum fünften Mal wurde in Mindelheim im Rahmen des Dreikönigsturniers ein eigener Pokal für die U15-Nachwuchsmannschaften ausgespielt. Unter den sieben Mannschaften waren zwei Teams vom gastgebenden VC Mindelheim (Maximilian Merk/Denis Martin sowie Jonas Paul/Valentin Franieck-Dominguez) und sogar ein Team aus Österreich (RC Höchst). Beide Mindelheimer Teams erwischten einen guten Start ins neue Jahr. Während Mindelheim 2 um Jonas Paul und Valentin Franieck-Dominguez letztlich Rang fünf belegte, spielte Mindelheim 1 bis zuletzt um den Turniersieg mit. Mit vier Siegen und einem Remis zogen Maximilian Merk und Denis Martin ins „Endspiel“ gegen den RSV Waldrems 1 ein.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften glichen die Führung der anderen Mannschaft postwendend immer wieder aus. Waldrems hätte auch ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht, gewann aber am Ende nach einem Konter die spannende Partie mit 3:2. So feierten die Baden-Württemberger den Turniersieg vor dem VC Mindelheim 1. Dritter wurde der RSV Waldrems 2 vor dem RC Höchst, VC Mindelheim 2, RKV Hofen und RKV Denkendorf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine Erkältung bremst die Mindelheimer Herren

Elite Einige neue Teilnehmer konnten beim Turnier der Elite-Teams begrüßt werden: RSV Waldrems, RV 1889 Schweinfurt und der RKV Hofen waren erstmals beim Dreikönigsturnier in Mindelheim zu Gast. Für Mindelheim 1 spielten Manuel Steber und Markus Faußner. Beide fanden, geschwächt von einer Erkältung, jedoch schwer ins Turnier und mussten sich letztlich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Besser lief es da schon für die zweite Mannschaft: Alexander Müller und Herbert Ruf traten als Ersatzmannschaft für den österreichischen Vertreter RV Sulz in die Pedale. Die Österreicher hatten ihre Teilnahme aufgrund des Wintereinbruchs kurzfristig abgesagt.

Im vorletzten Spiel des Tages ging es in der Partie zwischen den bis dato ungeschlagenen VC Mindelheim 2 und RKV Hofen um Platz eins. Schnell legte Hofen drei Tore vor, zu Halbzeit stand eine klare 4:0-Führung. In der zweiten Spielhälfte konterte Mindelheim und kam auf 5:4 heran. Aber zu viele Fehler in der Torsicherung sorgten dafür, dass Hofen die Partie mit 8:4 gewann – und damit als Turniersieger feststand.

Zweiter wurde der VC Mindelheim 2 vor dem RSV Waldrems. Platz vier ging an den VC Mindelheim 2, der nur ein Spiel für sich entscheiden konnte. Fünfter wurde der RV 1889 Schweinfurt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_3093.tif
Bad Wörishofen

Wie sieht „pietätvolle“ Friedhofsgestaltung aus?

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

PLUS-Paket ansehen