Newsticker
RKI-Chef Lothar Wieler: "Wir müssen jetzt handeln"

Spiel der Woche

25.11.2019

Mühsamer Arbeitssieg

Selbst außerhalb seines Strafraums machte Pfaffenhausens Keeper Simon Schaule eine gute Figur. Die knappe Niederlage seines TSV Pfaaffenhausen i beim SV Schlingen konnte er aber dennoch nicht verhindern.
Foto: Robert Prestele

Das 1:0 im Heimspiel gegen den TSV Pfaffenhausen bringt den SV Schlingen bis auf drei Punkte heran. Jetzt lauern gleich drei Teams punktgleich hinter Oberrieden

Der überragende Pfaffenhausener Torhüter Simon Schaule brachte die Angreifer des SV Schlingen schier zur Verzweiflung – letztlich aber musste er einen entscheidenden Ball passieren lassen. Verhalten und abwartend gestalteten beide Teams die Anfangsphase. Klar, dass dabei die beiden disziplinierten Abwehrreihen zunächst dominierten.

Mit der Fortdauer des Spiels steigerte sich auch das Tempo und nach etwa zehn Minuten jubelten die heimischen Zuschauer bereits, als das Netz wackelte. Jedoch Entwarnung, der Ball war nur im Außennetz gelandet. Insbesondere über die rechte Außenbahn mit dem flinken Philipp Sutor drängten die Gastgeber nach vorne. Mitte der ersten Halbzeit dann plötzlich - und auch etwas überraschend - der Führungstreffer für die Hausherren. Halb rechts an der Strafraumgrenze zog Nico Cancar einfach mal ab. Lang und länger flog der Ball und schlug schließlich zum 1:0 im langen Eck ein.

Die Führung im Rücken tat den Spielern von Trainer Yücel Güler sichtlich gut. Strukturierter und reifer agierten nun die Gastgeber. In dieser Phase verzettelten sich die Gäste hingegen oftmals in Einzelaktionen.

So wurden mit einer leichten Feldüberlegenheit des SV Schlingen schließlich die Seiten gewechselt. Würde es in der A-Klasse die Auszeichnung „Man oft the Match“ geben, die Auswahl fiele bei dieser Begegnung absolut nicht schwer. Simon Schaule, der Torhüter des TSV Pfaffenhausen, wuchs geradezu über sich hinaus. Mit mehreren Glanzparaden hielt er sein Team weiter im Spiel.

Ob nun Fernschüsse oder ob Stürmer alleine vor ihm aufliefen, der Keeper war zu Stelle und entschärfte beste Tormöglichkeiten der Hausherren. Ohne die Leistung des Torhüters zu schmälern, kam natürlich auch eine gewisse Fahrlässigkeit der Schlingener Stürmer hinzu. Zumal die Jungs von Gäste-Trainer Wilhelm Schaule in der zweiten Hälfte durchaus besser mithalten konnten und sich doch auch die eine oder andere Tor-Möglichkeit erspielten. Eine Viertelstunde vor dem Ende setzte der Gäste-Keeper dann noch ein Ausrufezeichen. Nach einem Foul im Pfaffenhausener Strafraum war der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Bernhard Maurer die logische Konsequenz. Daniel Schindler zirkelte der Strafstoß zwar genau auf die rechte Ecke, aber Goalie Simon Schaule war nicht mehr zu überwinden. Reflexartig tauchte er ab und lenkte den Ball um den Pfosten.

Die Schlussoffensive der Gäste brachte die knappe Führung der Hausherren dann doch ins Wanken. Hatte Schlingen im Hinspiel in der Schlussminute den Ausgleich erzielt, schien den Gästen hier das gleiche Kunststück zu gelingen. Beim letzten Angriff lag das Leder frei vor der Torlinie, aber in dem Gewühl verpasste Pfaffenhausen den „Lucky Punch“. Selbst die Anfeuerung durch die mitgereiste Pfaffenhausener Legende Nino Silenzi, verhinderte so am Ende die Niederlage nicht.

Yücel Güler, der Trainer der Gastgeber, meinte: „Wir haben heute doch einige Chancen liegen lassen. Über das ganze Spiel gesehen, bleiben die Punkte aber doch verdient in Schlingen.“

Pfaffenhausens Coach Wilhelm Schaule war mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht gänzlich unzufrieden: „So schlecht waren wir gar nicht im Spiel. Mit dem letzten Angriff wäre uns beinahe sogar noch der Ausgleich geglückt, wie im Hinspiel dem SV Schlingen. Aber es sollte halt heute nicht sein.“

So haben sie gespielt:

SV Schlingen Mann, Jähn, S. Reiter, Kusterer, Arnold, Mussak, A. Reiter, Canca, Gerlich, Schromm, Sutor, Kurz, Weniger, Liedl.

TSV Pfaffenhausen Schaule, Zinder, Schuster, S. Schmid, Ostenrieder, Ch. Schmid, Schindler, Ried, Rieder, Hasna, Kwiatek, Leinauer

Tore 1:0 Niko Cancar (18.).

Bes. Vorkommnis: Torhüter Simon Schaule (78. / TSV Pfaffenhausen) hält Foulelfmeter.

Zuschauer 80

Schiedsrichter Bernhard Maurer

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren