Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Neue Bestzeiten und Rekorde für TSV Mindelheim

Schwimmen

26.01.2019

Neue Bestzeiten und Rekorde für TSV Mindelheim

Benjamin Bähr, Robert Bretschneider, Sasha Bähr (von links) freuen sich über ihren Dreifachsieg.
Bild: Florian König

Die Mindelheimer Schwimm-Mannschaft holt in Kaufering zahlreiche Medaillen. Darunter auch einen besonderen Dreifachsieg.

Zum ersten Wettkampf des Jahres ging es für die Schwimmer des TSV Mindelheim nach Kaufering. Für die Mädchen ging es hierbei schon um den aktuellen Leistungsstand und das Messen mit der bayerischen Konkurrenz.

So konnte sich Amelie Frei (Jahrgang 2004) über 50 Meter auf der Rückenlage in das umkämpfte Finale schwimmen und dieses mit einer neuen Bestzeit als Dritte beenden. Weiter belegte sie auf der 200 Meter Distanz, ihrer Paradedisziplin, ebenfalls den dritten Platz. Johanna Vögele (Jg. 2006) erreichte bei insgesamt acht Starts, fünfmal den dritten und einmal den zweiten Platz. Auch Maren Bayer (Jg. 2004) durfte sich zu den Medaillengewinnerinnen zählen: Über 200 Meter Brust landete sie mit einer neuen persönlichen Bestzeit auf Platz drei. Die jüngsten Mindelheimer Mädels zeigten gute Verbesserungen ihrer Technik und belegten in ihrer Altersklasse der neun- bis zehnjährigen Platzierungen im Mittelfeld.

Mindelheimer bereiten sich auf Mannschaftsmeisterschaft vor

Für die erste Herrenmannschaft aus Mindelheim war dieser Wettkampf hingegen lediglich ein Test für die deutsche Mannschaftsmeisterschaft, die in zwei Wochen stattfindet. Trotzdem purzelte schon der eine oder andere Vereinsrekord. So stellte Benjamin Bähr (Jg. 2001) mit einem Sieg im offenen Finale über 50 Meter Rücken den alten Vereinsrekord mit einer neuen Bestleistung von 28,59 Sekunden ein. Den nächsten Rekord holte sich Christoph Pfleger (Jg. 2003) über 200 Meter Rücken in 2:19,92 Minuten. Florian König (Jg. 1997) gewann neben der Gesamtwertung des Wettkampfes unter anderem auch das Finale über 50 Meter Schmetterling und unterbot dabei in 27,03 Sekunden seinen eigenen Vereinsrekord um eine knappe halbe Sekunde. Einen weiteren großen Sprung konnte Robin Bähr (Jg. 2004) über 50 Meter Kraul machen. Hier gelang es ihm zum ersten Mal, in einer Zeit von 28,95 Sekunden, die halbe Minute zu unterbieten.

Eines der Highlights war das Finale über 50 Meter Kraul, in dem Robert Bretschneider (Jg. 1992), Sasha Bähr (Jg. 1998) und Benjamin Bähr (Jg. 2001) um den Titel kämpften. Schlussendlich belegten die Mindelheimer Sprinter im Abstand von gerade einmal drei Zehntelsekunden Platz eins bis drei. Bretschneider durfte nach dem Kampf den mit 30 Euro dotierten Siegerpreis entgegennehmen, dicht gefolgt von Sasha und Benjamin Bähr. Nachdem sich Sasha Bähr im Kraulfinale knapp geschlagen geben musste, holte er sich den Sieg im 50 Meter Brustfinale und besiegte damit seinen stärksten Vereinskonkurrenten Florian König.

Auch die jüngsten Athleten des TSV Mindelheim konnten sich beweisen. Besonders auffällig war hier der achtjährige Bastian Spiegl, der nach jedem Start aufs Treppchen steigen durfte. Er konnte mit jeweils einer Bronze- bzw. Silber- und gleich zwei Goldmedaillen stolz nach Hause fahren. (flok)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren