1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Oberegg gewinnt das Duell der Aufsteiger

Fußball

18.07.2019

Oberegg gewinnt das Duell der Aufsteiger

Knapp gewann der SV Oberegg (rote Trikots) gegen Türkiyemspor Mindelheim mit 1:0.
Bild: Andreas Lenuweit

Der Titelverteidiger zieht in die dritte Runde des Toto-Pokals ein. Für andere ist die zweite Runde Endstation.

Es war ein spannendes Pokalduell, das sich die beiden Aufsteiger Türkiyemspor Mindelheim und SV Oberegg in der zweiten Runde um den Kreispokal geliefert haben. Letztlich behielt der Neu-Kreisligist aus Oberegg die Oberhand und gewann knapp mit 1:0 gegen den Kreisklasse-Aufsteiger. Das Tor des Tages erzielte Christian Müller in der Nachspielzeit (90. + 2). Damit steht der Titelverteidiger in der dritten Runde.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ebenfalls den Einzug in die dritte Runde hat der SV Schöneberg geschafft. Die Mannschaft von Trainer Michael Scherer setzte sich im Kreisklassenderby beim TSV Kirchheim im Elfmeterschießen durch. Nach 90 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Kirchheims Manuel Reichle sorgte früh für die Führung (4.), Simon Hampp glich in der 20. Minute aus. Im zweiten Durchgang war es dann Simon Reichle, der den TSV Kirchheim erneut in Führung schoss (54.). Der Ex-Kirchheimer Andreas Schnalke sorgte vier Minuten später für den 2:2-Ausgleich. Im Elfmeterschießen hatten die Kirchheimer dann die besseren Nerven und gewannen schließlich mit 6:5.

Unterrieden wehrt sich tapfer

Tapfer gewehrt hat sich A-Klassist SC Unterrieden gegen den Kreisligisten DJK Ost Memmingen. Doch nach 90 Minuten gingen die Memminger mit einem 4:3-Sieg vom Platz. Dreifacher Torschütze aufseiten der Ostler war Naim Nimanaj (9., 33., 72.), einmal war Arthur Ulinets erfolgreich (39.). Für Unterrieden traf Stojan Dodig zwei Mal (28., 67.), das dritte Tor erzielte Tobias Weinmann (40.). Erschwerend kam für Unterrieden dazu, dass man ab der 58. Minute in Unterzahl agieren musste, nachdem Matthias Wilhelm mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war.

Eine Runde weiter sind außerdem der FC Bad Wörishofen (2:1 gegen TSV Oberbeuren) und der SV Breitenbrunn (3:2 gegen TSV Mittelneufnach). Für den SV Tussenhausen (0:4 in Greimeltshofen), FSV Dirlewang (0:3 gegen Olympia Neugablonz) und den TSV Pfaffenhausen (0:2 gegen die SpVgg Günz-Lauben) kam dagegen das Pokal-Aus in der zweiten Runde. Die dritte Runde wird am kommenden Mittwoch, 24. Juli, ausgespielt. Die Paarungen standen am Donnerstag noch nicht fest.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren