1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Oberrieden baut ein neues Sportheim

Versammlung

16.01.2016

Oberrieden baut ein neues Sportheim

Das bisherige Sportheim mit den Umkleidekabinen soll nach 40 Jahren abgerissen und neugebaut werden.
Bild: Sabine Adelwarth

Der Sportverein packt im Frühjahr mit Zustimmung der Mitglieder ein neues Großprojekt an

Kurz vor Weihnachten gab es für den Sportverein Oberrieden ein „tolles Weihnachtsgeschenk“, denn der Bayerische Landessportverband (BLSV) gab die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn des neuen Vereinsheims. „Ein schöneres Geschenk hätte es wohl nicht geben können“, freute sich Vorsitzender Richard Schmid bei der diesjährigen Generalversammlung.

Eine schlechte Bausubstanz des alten Vereinsheims von 1974 sowie Platzmangel sind die Gründe für den Neubau. „Wir haben die kleinste Schiedsrichter- und Gästekabine im Allgäu“, ist sich Schmid sicher. Im Sommer habe die große Spendenaktion bei den Mitgliedern und Bürgern von Oberrieden eine hohe Hilfsbereitschaft ausgelöst. „Die Höhe der Spendensumme hat uns alle völlig überrascht“, so Schmid, der die Versammlung nutzte, um sich bei allen Spendern und vor allem bei der Gemeinde für die Unterstützung zu bedanken. Über 36000 Euro sah die Vorstandschaft als klares Zeichen der Mitglieder, das Projekt durchzuziehen.

Bei der anschließenden Abstimmung waren alle Anwesenden für den Baustart. „Viele von unseren Vorstandsmitgliedern sind schon ewig dabei und begleiten das Thema Sanierung und Vereinsheimneubau seit fast zehn Jahren. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Hallensanierung freuen wir uns jetzt darauf, dieses Projekt angreifen zu können. Wir wissen, dass viel Arbeit auf uns zukommt, aber wenn wir fertig sind, dann haben wir eine attraktive und energieeffiziente Sportstätte unter einem Dach“, sagte Schmid.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Neubau soll vor allem in Eigenleistung realisiert werden. Schon bei der Hallensanierung September 2013 bis November 2014 haben die Mitglieder eindrucksvoll bewiesen, dass sie solch große Projekte schultern können. Christian Baur wird die Bauleitung des Neubaus übernehmen. Schon bei der Hallensanierung leitete er den wichtigen Bauabschnitt.

Schriftführer Florian Demmler berichtete von zahlreichen Aktivitäten und vermeldete mit 475 Mitgliedern einen neuen Rekordstand.

Auch Kassier Hubert Sirch hatte positive Zahlen zu vermerken. Die weiteren Berichte der einzelnen Abteilungen Stockschützen, Damen- und Herrengymnastik, Fußball und Jugendfußball waren durchweg positiv. Jugendleiter Bernhard Epple freute sich, von den Bambinis bis zur A-Jugend in den Spielgemeinschaften mit den umliegenden Vereinen die meisten Spieler zu stellen. Besonderes Lob erhielt dabei der TSV Kammlach für die gute Zusammenarbeit.

Seit Herbst bietet der Sportverein Oberrieden das BFV-Projekt „Ballbina kickt“ an, bei dem Mädchen ab sechs Jahren Fußballspielen ermöglicht werden soll. „Die Beteiligung wächst stetig“, resümiert Epple. Auch die beiden Mädchen-Turngruppen sind mittlerweile fester Bestandteil des Vereins. Seit der Neugründung vor drei Jahren hat sich die Teenager-Showtanzgruppe „Crazy Youngsters“ fest im Fasching etabliert.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden der Erste Vorsitzende Richard Schmid und der Zweite Kassier Christian Boxler für weitere drei Jahre wiedergewählt. Als zweiter Jugendleiter fungiert künftig Simon Keller. Sein Vorgänger Jürgen Baur wird den Vorstand gemeinsam mit Christian Baur, Stefan Schalk, Michael Keller und Matthias Schalk als Beisitzer ergänzen, die einstimmig wiedergewählt wurden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren