1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Oberrieden hat einen ersten Fleck auf der Weste

Fußball, A-Klasse Allgäu 2

03.10.2019

Oberrieden hat einen ersten Fleck auf der Weste

Der SV Oberrieden traf gegen die SG Wiedergeltingen/Amberg 2 nur einmal.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Plus Etwas überraschend kommt der SV Oberrieden nicht über ein Remis hinaus.

Die weiße Weste ist dahin: Der SV Oberrieden gibt beim 1:1 gegen die SG Wiedergeltingen/Amberg 2 die ersten Punkte ab.

Türk. Mindelheim 2 – Türkheim 2 3:1

Tore 0:1 Laurin Nottensteiner (37.), 1:1 Arber Ahmeti (42.), 2:1 Mustafa Gürbüz (51.), 3:1 Oglou Ali Mamout (53.)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zuschauer 40

Schiedsrichter Gerhard Rampp

Trotz Rückstands feierte Mindelheim einen Heimsieg. Ein Doppelschlag nach der Pause stellte die Weichen dafür.

Tussenhausen – Markt Wald 1:2

Tore 1:0 Florian Tomic (2.), 1:1 Jakob Dikkaya (65.), 1:2 Niko Titz (75.)

Zuschauer 200

Schiedsrichter Ercan Sevik

Schon nach zwei Minuten ging Tussenhausen nach einem schönen Spielzug in Führung. In der Folge beherrschte die Heimelf das Spiel, ohne sich zu belohnen. Zudem haderte der SVT mit dem Schiedsrichter, der zwei Tore nicht anerkannte. Markt Wald dagegen nutzte im zweiten Durchgang zwei Konter zum Sieg. Negative Begleiterscheinung war das Auftreten einiger „Fans“ am Rande des Spiels.

Breitenbrunn – Kirchdorf/Ramm. 0:2

Tore 0:1 Markus Wolfegg (82.), 0:2 Alexander Wolfegg (85.)

Zuschauer 120

Schiedsrichter Norbert Schimetschek

Die Mannschaften zeigten mit viel Kampf und Einsatz eine über lange Zeit spannende und ausgeglichene Partie. Die erste Halbzeit war geprägt vom schnellem Umschaltspiel beider Teams, die jeweils an der mangelnden Präzision im Torabschluss scheiterten. Im zweiten Durchgang wurde es intensiver mit vielen kleinen Fouls und Spielunterbrechnungen. Als alles nach einem torlosen Remis ausgesehen hat, schlugen die Gäste eiskalt zu. Der SV Breitenbrunn rückte daraufhin weiter auf und kassierte kurz vor Schluss das 0:2.

Pfaffenhausen – Auerbach/Stett. 2:0

Tore 1:0 Daniel Schindler (20.), 2:0 Youssef Hasna (45.)

Zuschauer 50

Schiedsrichter Hubert Glas

Der TSV Pfaffenhausen gewann sein Heimspiel durch eine couragierte und kämpferische Leistung verdient mit 2:0. Bei besserer Chancenauswertung hätte das Ergebnis auch durchaus höher ausfallen können

Salgen/Bronnen – Frechenrieden 3:0

Tore 1:0 Andreas Bartenschlager (35.), 2:0 Robin Mattis (44.), 3:0 Stefan Schedel (83.)

Zuschauer 150

Schiedsrichter Peter Fuchs

Die Heimelf nahm von Beginn an das Heft in die Hand und ließ dem SV Frechenrieden über 90 Minuten keine Chance. Bereits zur Halbzeit führte Salgen/Bronnen durch Tore von Bartenschlager und Mattis mit 2:0. Im Lauf des Spieles ergaben sich noch mehrere Chancen, doch nur Schedel gelang ein weiterer Treffer. Die Gäste hatten kurz vor der Halbzeit mit einem Pfostenschuss Pech.

Oberrieden – W’gelt./Amberg 2 1:1

Tore 1:0 Rainer Holzhey (49.), 1:1 Maximilian Hoffmann (73.)

Zuschauer 80

Schiedsrichter Arnold Biberger

In einem durchwachsenen Spiel musste der SV Oberrieden seine ersten Punkte abgeben. Die Heimelf hatte zu viele Chancen liegen lassen, als dass ein Sieg verdient gewesen wäre. In einem Spiel mit sehr vielen Mittelfeldaktionen fiel das 1:0 nach einem Eckball, bei dem Holzhey seine Kopfballstärke unter Beweis stellte. Mit der einzig richtigen Torchance der Gäste bewies Hoffmann ebenfalls Köpfchen und überlupfte SVO-Torwart Epple.

Schlingen – Unterrieden 3:1

Tore 1:0 Dominik Mussack (16., HE), 2:0 Michael Seemüller (45.), 2:1 Manuel Weinmann (77.), 3:1 Marco Schromm (78.)

Zuschauer 65

Schiedsrichter Franz Höld

In der offen geführten Partie ging Schlingen bereits nach einer Viertelstunde per Strafstoß in Führung. Unterrieden blieb im Aufbau zaghaft und hatte nur wenige Tormöglichkeiten. Noch vor der Pause erhöhte Seemüller auf 2:0. Im zweiten Spielabschnitt verhinderte der Gästekeeper weitere Treffer. Kurz vor Schluss fiel dann der Anschlusstreffer für die Gäste, doch mit einem vom Anspielpunkt direkt verwandelten Tor stellte Schromm umgehend den alten Abstand wieder her. (axe)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren