Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Rasanter Budenzauber in Mindelheim

Futsal

19.01.2020

Rasanter Budenzauber in Mindelheim

Die JFG Kronburg (rot-blaue Trikots) gewann bei den C-Junioren den Titel.
7 Bilder
Die JFG Kronburg (rot-blaue Trikots) gewann bei den C-Junioren den Titel.
Foto: Andreas Lenuweit

Plus Drei Finalturniere finden in der Maristenhalle in Mindelheim statt. Drei unterschiedliche Meister werden dabei gekürt – doch keiner kommt aus dem Altlandkreis.

Zwei Tage lang war die Dreifachturnhalle des Maristenkollegs in Mindelheim das Mekka des Hallenfußballs im Kreis Allgäu: Neben der Allgäuer Futsal-Meisterschaft der B-Junioren standen auch die Unterallgäuer Meisterschaften der C- und D-Junioren auf dem Programm.

Allgäuer Meisterschaft

B-Junioren Neuer Allgäuer Futsal-Meister der B-Junioren ist die JFG Illerwinkel. Sie stand schon vor dem letzten Spiel des Tages gegen den TSV Mindelheim als Turniersieger fest, hatte sie bis dato immerhin vier Siege und nur ein Remis vorzuweisen. Entscheidend für den Turniersieg war dabei gleich das erste Spiel der JFG Illerwinkel, das sie mit 1:0 gegen den VfB Durach gewinnen konnte.

Damit hat sich die JFG Illerwinkel für die schwäbische Meisterschaft qualifiziert. Diese findet am 25. Januar in Gundelfingen statt.

Gastgeber TSV Mindelheim musste sich beim Finalturnier mit dem sechsten Platz begnügen, was allerdings daran lag, dass sich der TSV Mindelheim in den sechs Spielen gleich vier Unentschieden leistete und damit unglücklich viele Punkte verschenkte.

Unterallgäuer Meisterschaft

C-Junioren Der Spielplan wollte es so, dass sich der Turniersieg im letzten Spiel entscheiden musste. Hier standen sich die bis dato punktgleichen JFG Wertachtal und JFG Kronburg gegenüber. Der JFG Wertachtal hätte angesichts des um ein Tor besseren Torverhältnisses ein Remis gereicht.

Budenzauber mit Titelgarantie

Dass es überhaupt zu diesem „Endspiel“ kam, lag am etwas glücklichen 1:0-Sieg der Kronburger gegen den überraschend starken SC Eppishausen. Wenige Sekunden vor Schluss erzielte Corvin Rapp da den Siegtreffer. Der gleiche Spieler war es dann auch, der die Partie gegen die JFG Wertachtal und damit die Frage nach dem Turniersieg entscheiden sollte. Rapp gelangen beide Treffer zum 2:1-Sieg. Grämen müssen sich die JFG Wertachtal und der SC Eppishausen jedoch nicht: Beide Mannschaften begleiten die JFG Kronburg zur Allgäuer Meisterschaft. Der TSV Mindelheim begann stark, bekam dann aber von den drei Topteams an diesem Tag die Grenzen aufgezeigt.

D-Junioren Lediglich ein Unentschieden leisteten sich die U13-Junioren des FC Memmingen auf dem Weg zum Sieg des Landkreisfinales, das sie letztlich klar für sich entschieden.

Zunächst sahen beide Vorrundengruppen klare Sieger: Der FC Memmingen leistete sich zwar ein Remis, setzte aber mit 11:0 Toren ein klares Zeichen in der Vorrunde. Der FV Illertissen hingegen holte sich in der Gruppenphase mit drei Siegen die optimale Punktezahl. Der Nachwuchs des Regionalligisten aus Memmingen ließ auch im Halbfinale nichts anbrennen und zog mit einem überzeugenden 4:0 gegen die JFG Oberes Günztal souverän in das Finale ein.

Rasanter Budenzauber in Mindelheim
29 Bilder
Mindelheim ist das Mekka des Hallenfußballs
Foto: Michael Lindemann, Andreas Lenuweit, Robert Prestele

Wesentlich schwerer tat sich da schon der FV Illertissen. Die Jungs der JFG Kronburg hielten das Halbfinale lange offen, mussten sich aber am Ende knapp geschlagen geben. Nach zunächst zwei Pfostentreffern erzielte Illertissen das einzige Tor des Spiels und stand somit als Final-Gegner des FC Memmingen fest. Nach dem Spiel um Platz drei, das die JFG Kronburg mit einem 2:0 gegen die JFG Oberes Günztal für sich entschied, sahen die Zuschauer im Anschluss dann zwei würdige Finalisten. Die Jungs aus Memmingen zeigten das etwas strukturiertere Spiel, während der FV Illertissen eher auf schnelle Konter setzte. Beide Teams verzeichneten bereits je einen Pfostentreffer. Memmingen konnte am Ende noch zulegen und kürte sich mit drei Treffern in den letzten Minuten des Spiels verdient zum Sieger. Neben den Memmingern fahren auch Illertissen und die JFG Kronburg zur Allgäuer Meisterschaft.

Die Vertreter aus der Region scheiterten allesamt schon früh: Für den TSV Mindelheim, die JFG Wertachtal und die SG Kirchheim war bereits in der Gruppenphase Endstation. Dabei verspielte die JFG Wertachtal ausgerechnet im letzten Gruppenspiel im Derby gegen den TSV Mindelheim (1:2) den möglichen Halbfinaleinzug. Insgesamt zeigten die Nachwuchs-Kicker teilweise technisch feinen Fußball, wobei auch gerade die Torhüter mit tollen Leistungen aufwarteten. Selbst eine blutende Nase brachte einen der jungen Keeper nicht aus dem Konzept.

E-Junioren Der FC Bad Wörishofen fährt als Vertreter des Altlandkreises zur Unterallgäuer Meisterschaft nach Memmingen (2. Februar). In der Vorrunde in Mindelheim kassierte der FCW in sechs Spielen nur eine Niederlage und ein Remis und feierte mit 13 Punkten den Turniersieg vor der SG Unterrieden und Gastgeber TSV Mindelheim.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren