Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Salgen/Bronnen steht jetzt ganz oben

13.04.2015

Salgen/Bronnen steht jetzt ganz oben

3:0-Sieg bringt die Tabellenführung

In der B-Klasse Allgäu 2 bleibt es zumindest an der Tabellenspitze spanend: Der SV Salgen/Bronnen hat die Chance genutzt und sich die Tabellenführung erobert. Der SC Unterrieden blieb in Baisweil/Lauchdorf ohne Tor und musste sich mit einem Punkt begnügen. Der FC Loppenhausen unterlag beim FC 98 Auerbach/ Stetten mit 3:2 und verpasste es damit, die kleine Serie mit zuletzt zwei Siegen erfolgreich fortzusetzen. Der SC Bedernau ist im Aufwärtstrend und holte einen wichtigen 1:0-Heimsieg gegen Irsee.

FC Westerheim – TSV Pfaffenhausen1:1 (0:0)

Tore 1:0 Maximilian Stiegeler (FE, 65.), 1:1 Gökhan Öztürk (FE, 76.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zuschauer 40

Schiedsrichter Georg Ganser, TSV Babenhausen

" Mit einem am Ende leistungsgerechten Unentschieden trennten sich beide Teams. In der 1. Hälfte war Westerheim besser, scheiterte aber am Pfosten oder war im Abschluss zu ungenau. Die Gäste kamen zunächst besser aus der Kabine. Das Tor machte aber die Heimelf. Pfaffenhausen steckte aber nicht auf und kam noch zum am Ende verdienten Ausgleich. (münn)

Salgen/Bronnen – SV Breitenbrunn 3:0 (3:0)

Tore 1:0 Florian Schröther (3.), 2:0 Stefan Schedel (9.), 3:0 Tobias Schneider (35.)

Zuschauer 88

Schiedsrichter Andreas Voigt

" Der SV Salgen begann super und suchte eine frühe Vorentscheidung. Das gelang: In der 3. Spielminute setzte Florian Schröther nach und erkämpfte sich den Ball, den er zum 1:0 einschob. Kurz darauf erzielte Stefan Schedel mit einem schönen Schuss das 2:0. Die Heimelf war weiter spielerisch und vor allem kämpferisch überlegen. Vor der Pause dann bereits das 3:0 durch Tobias Schneider. Die Gäste waren danach um eine Ergebniskorrektur bemüht, jedoch hatten sie einen schwachen Tag erwischt. (münn)

SV Bedernau – TV Irsee 1:0 (0:0)

Tor Fabian Zedelmeier (47.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Andreas Zech (Oberostendorf)

Rot TV Irsee (Schiedsrichter-Beleidigung)

"Bedernau dominierte von Anfang an das Geschehen, war jedoch im Torabschluss zu harmlos. Zu Beginn der 2. Halbzeit köpft dann schließlich Zedelmeier zum fälligen 1.0 ein. Weitere hochkarätige Chancen blieben und ungenutzt und die Gäste blieben nur durch Konter gefährlich. Positiv zu erwähnen ist die hervorragende Schiedsrichterleistung. (klad)

Auerbach/Stetten – Loppenhausen3:2(3:2)

Tore1:0 Domenik Rothermel (5.), 2:0 Alexander Spingler (11.), 2:1 Manuel Nusser (15.), 3:1 Andreas Moser (28.), 3:2 André Kratzer (45.)

Zuschauer 80

SchiedsrichterHelmut Lutzenberger

"Der FC 98 Auerbach/Stetten startete deutlich aggressiver ins Spiel und erarbeitete sich früh ein Chancenübergewicht, woraus dann auch drei Tore resultierten. Von den Gästen aus Loppenhausen kam in der ersten halben Stunde spielerisch wenig. Zählbares ergab sich lediglich durch einen direkt verwandelten Freistoß. Erst kurz vor der Halbzeit kämpften sie sich zurück und konnten den Abstand verringern. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften und es blieb bei einem knappen, aber verdienten Sieg für die Heimelf. (klad)

Baisweil/Lauchdorf – SC Unterrieden 0:0

Zuschauer 90

Schiedsrichter Erkan Sevik

" Die Heimmannschaft empfing den Tabellenführer aus Unterrieden mit einer kampfstarken Mannschaft. Dieser konnte jedoch dagegen halten und so endete das Spiel für beide Mannschaften ohne Tore. (klad)

SV Schlingen – SV Tussenhausen 2:1 (0:0)

Tore 0:1 Christoph Salger (64./FE), 1:1 Dominik Mussack (67./FE), 2:1 Mour Mbengue (81.)

Zuschauer 40

Schiedsrichter Norbert Wagner (Kleinaitingen)

" Der SV Schlingen war von Beginn an die tonangebende Mannschaft, allerdings wurde der Spielfluss durch zahlreiche kleine Fouls unterbrochen. Auch im zweiten Durchgang diktierte die Heimelf das Geschehen auf dem Platz, ein Treffer wollte aber nicht gelingen. Erst nach zwei Elfmetern auf beiden Seiten wurde das Spiel hitziger und dem Schlingen gelang durch ein Jokertor 10 Minuten vor dem Ende noch der hochverdiente Siegtreffer. (münn)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren