1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Schöneberg sieht ein ausgeglichenes Derby

Fußball, Kreisklasse Allgäu 1

13.10.2019

Schöneberg sieht ein ausgeglichenes Derby

Da setzt’ di nieder: Schönebergs Torhüter Tobias Vater (am Boden) kann den 0:1-Rückstand gegen den SV Bedernau nicht verhindern.
Bild: Andreas Lenuweit

Plus Im Derby gegen Schlusslicht SV Bedernau muss sich der SV Schöneberg mit einem Punkt begnügen. Der FSV Dirlewang trotzt dem Tabellenzweiten ein Remis ab.

Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Das musste am Wochenende der SV Schöneberg erfahren. Gegen den Tabellenletzten SV Bedernau rannten die Hausherren lange einem Rückstand hinterher, ehe doch noch der späte Ausgleichstreffer fiel.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

SchönebergBedernau 1:1

Tore 0:1 Alexander Schuster (40.), 1:1 Martin Suiter (82.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zuschauer 120

Schiedsrichter Karl Domberger

Ein ausgeglichenes Lokalderby sahen die zahlreichen Zuschauer in Schöneberg. Spielerisch ließen beide Mannschaften einige Wünsche offen. Der Spielfluss war durch viele Foulspiele häufig unterbrochen. Die Führung für die Gäste vor der Pause erzielte Schuster nach schöner Vorarbeit von Landsperger. Schönebergs Trainer Scherer brachte eine Viertelstunde vor Schluss Altmeister Wolfgang Wöß ins Spiel. Der bereitete prompt das Ausgleichstor in der 82. Minute vor. Seinen Pass über die gegnerische Abwehr aus 50 Metern erlief Suiter, der den Ball über den Keeper ins Tor spitzelte.

Markt Rettenbach – Türkiyemspor Mindelheim 4:0

Tore 1:0, 2:0 Christian Haisch (1., 58.), 3:0 Leonard Blosch (73.), 4:0 Markus Neher (82.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Rudolf Strischow

Der Heimelf war von Beginn an anzumerken, dass man eine Reaktion auf die letzten Spiele zeigen wollte. So war Markt Rettenbach direkt im Spiel und erzielte schon in der ersten Spielminute die Führung. Die Gäste hatten den Hausherren an diesem Tag wenig entgegenzusetzen. So war der einzige Fehler beim SSV darin auszumachen, dass er seine Chancen nicht konsequent nutzte und die Partie schon früher entschied. Aber durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung ließ die Heimelf den Gegner nie aufkommen und konnte das Spiel am Ende auf ein verdientes Endergebnis stellen.

20191011_EH_LL_EVNW_ESVB_07.jpg
35 Bilder
Das Sportwochenende in und um Mindelheim
Bild: Michael Lindemann, Andreas Lenuweit, Robert Prestele

Memmingerberg – Loppenhausen 2:0

Tore 1:0 Matthias Müller (32.), 1:1 Tobias Zeller (88.)

Gelb-Rot Loppenhausen (83.)

Zuschauer 95

Schiedsrichter Adrian Dobler

Der SV Memmingerberg war über die gesamte Spielzeit überlegen. Der Gast spielte äußerst destruktiv und wusste sich meist nur mit taktischen Fouls zu helfen. Vom Ergebnis her blieb die Partie allerdings bis zum Schluss spannend, da es die Heimelf versäumte, früher das 2:0 nachzulegen. Der SVM ließ selbst keine nennenswerten Torchance des Gegners zu.

Dirlewang – Dickenreishausen 0:0

Zuschauer 80

Schiedsrichter Erwin Hefele

In einem ausgeglichenen Spiel war Dirlewang dem Tabellenzweiten mindestens ebenbürtig. Dickenreishausen hatte in der ersten Halbzeit gute Gelegenheiten, doch Routinier Stefan Sauter im Dirlewanger Tor war immer souverän zur Stelle. Dirlewang hingegen verpasste es, durch eine hundertprozentige Chance in Führung zu gehen. In Halbzeit zwei verflachte das Spiel zusehends und war geprägt von einer Vielzahl von Foulspielen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss hatte wieder der FSV kurz vor der Torlinie eine hundertprozentige Chance, die der Torhüter der Gäste vereitelte. Somit blieb es bei der alles in allem gerechten Punkteteilung.

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

Ottobeuren 2 – Boos 4:0

Tore 1:0 Nicolai Schnitzler (10.), 2:0 Emanuel Hoffmann (21.), 3:0 Emanuel Hoffmann (62.), 4:0 Julian Frei (83.)

Schiedsrichter Jürgen Warnck

Zuschauer 60

Steinheim – Lachen 6:0

Tore 1:0 Thomas Einsiedler (30.), 2:0 Maximilian Lex (34., FE), 3:0, 4:0 Dardan Morina (36., 65.), 5:0 Timo Eisenmann (74.), 6:0 Thomas Einsiedler (80.)

Schiedsrichter Paolo Capocasale

Sontheim – Egg 2 3:1

Tore 0:1 Tiago da Rocha Coval (56.), 1:1, 2:1, 3:1 Tobias Kirchmaier (64., 70., 84.)

Zuschauer 150

Schiedsrichter Florian Neiber

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren