Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt

27.03.2009

Sieg wichtiger als Prestige

Unterallgäu (ewö) - Etwas gutzumachen habe man nach der 2:8-Schlappe in Mittelneufnach, gibt Kammlachs Abteilungsleiter Manfred Rösch unumwunden zu und nennt auch gleich die Gründe: "Uns haben drei Leistungsträger gefehlt, die nicht zu ersetzen waren." Dass man allerdings fünf Gegentreffer zum Schluss hinnehmen musste, kann wohl nicht nur mit "Trainingsrückstand" erklärt werden.

Doch das Spiel ist abgehakt. "Wir schauen nach vorn. Unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz und da muss man gegen die Tabellennachbarn gewinnen", sagt Rösch und erwartet ein kampfbetontes Derby gegen den FC 98 Auerbach/ Stetten. Wie in der Vorrunde, als der TSV mit 1:0 den glücklichen Sieg nach Hause fuhr. Dafür fehlen Trainer Adalbert Holzmann mit Patrick Mayer (Innenbandriss), Peter Martin und Christian Völk drei Stützen.

Verzichten muss FC 98-Coach Bernd Perzewski nur auf den rotgesperrten Robert Destler und setzt ebenfalls voll auf Sieg, "um den Abstand nach hinten zu vergrößern". Dabei möchte er sich nicht darauf verlassen, dass des Gegners Debakel noch in deren Köpfen steckt. "Wer weniger Fehler macht, wird gewinnen", prophezeit er.

Spannend wird es auch, wenn Mindelheim II (3.) Konkurrent Rammingen (5.) empfängt. Ob das Duell des Spitzenreiters Türkheim gegen Dirlewang (9.) wieder solch ein Torfestival wird, wie in der Hinrunde (6:4), bleibt abzuwarten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren