Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab

Frauenfußball

28.04.2015

Torreiches Derby

Es war ein umkämpftes und torreiches Bezirksligaderby, das sich der SV Auerbach (blaue Trikots) und der FC Loppenhausen (gelb-schwarze Trikots) lieferten. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 3:3-Unentschieden.
2 Bilder
Es war ein umkämpftes und torreiches Bezirksligaderby, das sich der SV Auerbach (blaue Trikots) und der FC Loppenhausen (gelb-schwarze Trikots) lieferten. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 3:3-Unentschieden.
Bild: Andreas Lenuweit

In der Bezirksliga trennen sich der SV Auerbach und der FC Loppenhausen 3:3. Eine Liga höher ringt der SV Sal. Türkheim den SV Kempten mit 1:0 nieder und bleibt Dritter.

Der SV Salamander Türkheim behauptet Rang drei in der Bezirksoberliga dank eines knappen 1:0-Sieges gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn SV Kempten. Dagegen verspielte der SV Auerbach in der Bezirksliga Süd eine 3:0-Führung im Derby gegen den FC Loppenhausen.

Bezirksoberliga Es war ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft von Trainer Robert Dreer. Doch am Ende feierte der SV Sal. Türkheim dennoch einen 1:0-Sieg gegen den SV Kempten. Das Tor des Tages erzielte Viktoria Hagg zu Beginn der zweiten Halbzeit (52.). In der Schlussphase schwächten sich die Gäste durch einen Platzverweis noch selbst, sodass dem knappen Türkheimer Sieg nichts mehr im Wege stand.

Durch diesen „Dreier“ behauptet der SV Sal. Türkheim den dritten Platz in der Bezirksoberliga mit nun 23 Punkten auf dem Konto.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bezirksliga Süd Das Lokalderby lockte eine Rekordkulisse von 120 Zuschauern an – und die Fans sollten nicht enttäuscht werden. Denn das Spiel zwischen dem SV Auerbach und dem FC Loppenhausen war spannend und torreich.

Der gastgebende SV Auerbach erwischte den deutlich besseren Start und ging bereits in der 15. Minute durch Julia Brückner in Führung. Diese konnte dann Maria Dausch (29.) und wiederum Julia Brückner (37.) auf 3:0 ausbauen. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel ein richtiger Einbahnstraßenfußball. Doch nach einigen Umstellungen in der Loppenhauser Mannschaft konnten die Gäste noch vor der Halbzeit durch Laura Matzka (40.) verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel war es vorbei mit der Auerbacher Überlegenheit. Doch auch der FC Loppenhausen erspielte sich kaum Torchancen, kam aber dennoch zum Ausgleich: Allerdings gingen den Treffern von Lisa Nusser (67.) und Laura Matzka (74./Foulelfmeter) regelrechte Geschenke der Heimelf voraus. Kurz vor Schluss sah Auerbachs Anja Heinzelmann dann binnen zwei Minuten noch die Gelb-Rote Karte, doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Letztendlich war es ein leistungsgerechtes Unentschieden, welches sich der SV Auerbach mit einer Notelf mehr als verdient hatte.

Dagegen machte die SG Hurlach/Wiedergeltingen einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Das 5:2 gegen Schlusslicht TSV Dinkelscherben bescherte der Spielgemeinschaft den fünften Platz. Schon nach elf Minuten stand es 1:0, Julia Trübenbacher hatte die zweite Torchance genutzt. Trübenbacher war es auch, die nach 25 Minuten im Gäste-Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tanja Rauscher zum 2:0. Die Frau der ersten Halbzeit, Julia Trübenbacher, markierte dann noch vor dem Halbzeitpfiff das 3:0.

Und unmittelbar nach Anpfiff der zweiten Halbzeit war die Partie entschieden: Julia Stapff erzielte das 4:0. Die Heimelf erspielte sich noch zahlreiche gute Torchancen, aber der Ball wollte nicht mehr über die Torlinie.

Stattdessen gelang den Gästen aus Dinkelscherben der Anschlusstreffer zum 4:1. Erst in der 76. Minute konnte Hurlach/Wiedergeltingen endlich wieder eine Torchance durch Karin Hölzle verwerten – 5:1. In der 90. Minute gelang den Gästen noch das 2:5.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren