1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Türkheim räumt die kleinen Wölfe ab

Eishockey

27.12.2017

Türkheim räumt die kleinen Wölfe ab

Der ESV Türkheim (gelbe Trikots) gewann das erste Bezirksligaderby gegen den EV Bad Wörishofen 1b klar mit 9:1.
Bild: Andreas Lenuweit

Der ESV Türkheim gewinnt Teil eins der Weihnachts-Derby-Serie gegen den EVW klar.

Es waren unterschiedliche Voraussetzungen vor dem Derby in der Eishockey-Bezirksliga: Während der Der EV Bad Wörishofen 1b mit einigen Langzeitausfällen zu kämpfen hat und in den vergangenen Spielen immer nu zehn bis zwölf Feldspieler aufbieten konnte, war es dem ESV Türkheim vergönnt, nahezu aus dem Vollen zu schöpfen: 17 Feldspieler und zwei Torhüter machten sich auf den rund vier Kilometer langen Weg von Türkheim nach Bad Wörishofen und sollten das Spiel dann auch deutlich mit 9:1 gewinnen.

Die Türkheimer hatten in den Anfangsminuten durch Lucas Lerchner und Tim Färber bereits zwei gute Möglichkeiten. Das erste Tor allerdings erzielte Erik Scherf in der fünften Spielminute für den ESVT. Die folgenden Minuten zeigten, dass die Türkheimer mit dem defensiven Spiel der Wörishofer nicht klar kamen.

So dauerte es bis zur 14. Minute ehe Moritz Lerchner im Powerplay auf 2:0 erhöhte. Von da an lief es besser und Maximilian Sams und Lucas Lerchner erhöhten binnen 60 Sekunden auf 4:0. Der EVW konnte im ersten Drittel zwar zu einigen Kontern ansetzen, scheiterte aber am Türkheimer Goalie Kevin Geiger.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nach dem Seitenwechsel passte Türkheimer Trainer Gert Woll die Taktik des ESVT an die Spielweise der Wölfe an. Doch es dauerte acht Minuten, bis der nächste Treffer fiel. Mathias Wexel erzielte das 5:0. Nach diesem Treffer ging Wörishofens Goalie Stefan Kienle vom Eis und Rouven Sirch stand ab der 28. Minute im Kasten der Gastgeber. Doch auch er musste zunächst den Puck aus dem Netz holen. Ein weiteres Powerplay hatte zum sechsten Türkheimer Treffer geführt: Florian Zacher setzte an der blauen Linie zu einem beherzten Schlagschuss an und der Puck ging über Maximilian Biddle und Erik Scherf ins Netz. Als dann auch noch Stephan Pichler zum Doppelschlag ansetzte und in der 31. und 40. Minute traf, stand es 8:0 für die Gäste.

Es bahnte sich nicht nur ein zweistelliger Sieg an – auch ein Shutout für Torhüter Geiger war das Ziel der Türkheimer im Schlussdrittel. Doch dieser Plan ging letztlich nicht auf: Die Wölfe kamen wieder regelmäßig vor das Türkheimer Tor und Geiger konnte sich mehrmals auszeichnen. In der 51. Minute war er aber machtlos: Wölfe-Kapitän Christoph Seitz nutzte ein Überzahlspiel schnell aus und ging von der roten Linie auf Tor zu. Mit einem exakten Handgelenkschuss sorgte er für den Ehrentreffer.

Lucas Lerchner sorgte mit dem letzten Tor des Abends für den 9:1-Sieg der Türkheimer, die im Schlussdrittel mehrmals an Latte, Pfosten oder Goalie scheiterten und so auch den zweistelligen Sieg verpassten.

„Wir haben uns heute schwer getan, unser Spiel zu machen. Die Wörishofer haben geschickt das Tempo aus dem Spiel genommen und auf Konter gespielt, die hatten wir aber im Griff“, sagte ESVT-Trainer Woll nach dem Spiel. „Das Publikum hat viele Tore gesehen und einen nächsten wichtigen Sieg“, so Woll.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_9449.tif
Fußball

Großer Sport auf kleinen Feldern in Oberauerbach

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden