Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Türkheim siegt im „Sechs-Punkte“-Spiel

Kreisliga Mitte

11.05.2015

Türkheim siegt im „Sechs-Punkte“-Spiel

Im Spiel der beiden Absteiger scheiterte der FC Bad Wörishofen (schwarze Trikots) einmal mehr an seiner eklatanten Abschlussschwäche.
Bild: Andreas Lenuweit

Der SVS zeigt im Spiel bei Abstiegskonkurrent Legau seine kämpferische Klasse und den Willen, den Klassenerhalt unbedingt schaffen zu wollen

Aufatmen beim SVS Türkheim: Der 0:2-Auswärtssieg beim TSV Legau lässt jetzt wieder auf den Klassenerhalt hoffen.

Bad Wörishofen – Benningen 0:3 (0:2)

Tore 0:1 Michael Müller (15.), 0:2 Fabian Göster (18.), 0:3 Antonio Carbone (90.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zuschauer 60

Schiedsrichter Julian Weixler (TSV Betzigau)

Im Spiel zweier bereits abgestiegener Mannschaften erwischten die Gäste den deutlich besseren Start und lagen nach 18 Minuten verdient mit zwei Toren in Führung. Beide Treffer wurden über die rechte Seite vorbereitet und beide Male musste der folgende Querpass nur noch über die Linie gedrückt werden. Allmählich fanden auch die Platzherren ins Spiel und hatten durch Serdar Benek eine Großchance, der jedoch einen Absatz dem unbedingt nötigen Abschluss vorzog.

Nach der Pause war der FCW die bessere Mannschaft, spielte optisch überlegen und kam zu teilweise mustergültig herausgespielten Chancen. Die Angriffe scheiterten jedoch immer wieder an der nicht zu übersehenden Abschlussschwäche. Es war allerdings auch Pech im Spiel wie bei einem 20-Meter-Schuss von Moritz Wukonigg an den Pfosten. Das 0:3 in der 90. Minute nach einem Konter der Gäste hatte nur noch statistischen Wert. (tju)

Legau – Türkheim 0:2 (0:2)

Tore 0:1 Michael Prestele (3.), 0:2 Johannes Rummel (38.) Gelb-Rot Tobias Heckelsmiller (71.) wegen wiederholtem Foulspiel

Zuschauer 140

Schiedsrichter Ingo Grieser

"Bei hervorragenden äußeren Bedingungen startete der SVS furios in dieses wichtige „Sechs-Punkte Spiel“. Der Kapitän Michael Prestele hämmerte bereits in der 3. Minute einen Abpraller aus der Abwehr aus gut 22 Metern an die Unterkante der Latte im Tordreieck. Mit dieser beruhigenden Führung zeigten die Gäste das durchdachtere Spiel und waren ihren Gegenspielern fast immer einen Schritt voraus.

Nachdem Legau in der 10. Minute mit einem Schrägschuss, der dann doch deutlich am Tor vorbei ging, eine von ganz wenigen Chancen hatte, neutralisierten sich beide Mannschaften in der Folge und die Gästeabwehr machte zu jedem Zeitpunkt einen sehr sicheren Eindruck. In der 38. Minute ging es dann beim Spiel nach vorn plötzlich schnell und Johannes Rummel wurde in der Mitte freigespielt. Er setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schoß für den Torhüter unhaltbar in die lange Ecke zur beruhigenden Führung ein. Vor der Pause hatte noch Ciprian Rosca nach einem Kolodziej-Freistoß eine gute Kopfballgelegenheit und auf der Gegenseite hätte auch Sebastian Veit seine Mannschaft in der 43. Minute mit einem Kopfball wieder heranbringen können.

Nach der Pause setzte Fabian Beigl in der 50. Minute einen Weitschuss aus 20 Metern ganz knapp vorbei. Diese Chance war über lange Zeit die einzig erwähnenswerte in einem jetzt etwas nickliger werdenden Spiel mit vielen gelben Karten auf beiden Seiten.

Eine davon führte dann zur Gelb-roten Karte für Tobias Heckelsmiller, was die Weichen dann endgültig für den SVS auf Sieg stellte. In der 86. Minute kombinierten sich Johannes Rummel und Michael Mayer sehenswert durch die TSV Abwehr und der Schuss von Michael Mayer aus sechs Metern hätte eigentlich das 0:3 sein müssen.

So aber blieb es bei einem verdienten Sieg für den SVS, der an diesem Nachmittag die giftigere Mannschaft auf den Platz brachte, die den Sieg einfach mehr wollte als der Gegner. Mit diesem Auswärtssieg hat der SVS wieder sehr gute Chancen, den Abstieg in dieser Saison zu vermeiden. (emü)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren