Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Volleyball

21.02.2018

Türkheimer Delfine

Die Volleyballfrauen des SVS Türkheim haben nach einer perfekten Saison die Rückkehr in die Bezirksklasse geschafft.
Bild: Felicitas Backhaus

Die SVS-Frauen wandeln auf den Spuren eines legendären Football-Teams und steigen ungeschlagen auf.

Es gibt im amerikanischen Sport den Ausdruck „Perfect Season“ – die perfekte Saison. Im American Football beispielsweise haben es bislang nur die Miami Dolphins geschafft, alle Spiele einer Saison zu gewinnen – und als Krönung auch noch den Super Bowl. Das war 1972. Damals waren die Volleyballspielerinnen des SV Salamander Türkheim noch gar nicht geboren.

Nun aber haben sie es den Dolphins gleich getan – und ihre Kreisligasaison perfekt abgeschlossen. Auch am letzten Spieltag gab es für die Mannschaft von Trainer Daniel Schneider wieder zwei Siege. Und das, obwohl die Luft eigentlich raus war. Denn der direkte Aufstieg in die Bezirksklasse stand bereits länger fest, ebenso die Meisterschaft in der Kreisliga Allgäu. Dennoch führten die Spielerinnen auch gegen den SV Wald und den TSV Sonthofen IV ihre Siegesserie fort und gewannen beide Spiele mit 3:1 Sätzen.

Gegen Gastgeber SV Wald zeigten die Türkheimerinnen im ersten Satz die gewohnt gute Leistung und gewannen mit 25:13. Ein wenig zu siegessicher startete das Team in den zweiten Satz. Durch eine teilweise unkonzentrierte Annahme musste der Satz mit 18:25 an den SV Wald abgegeben werden. Im darauffolgenden Satz zeigte sich Besserung. Mit platzierten Angriffen und einer stabilen Annahme ging der dritte Satz wieder an die SVS-Damen (25:17). Der vierte Satz sollte zugleich der Letzte sein, obwohl Wald bereits mit 24:18 geführt hatte. Doch der Gedanke, im vorletzten Spiel der Saison doch noch einen Punkt abgeben zu müssen und damit die perfekte Bilanz zu trüben, schien den Kampfgeist der Türkheimer Volleyballerinnen aufleben zu lassen. Konzentrierte Aufschläge und Nervenstärke führten letztendlich zur Aufholjagd und dem Satzgewinn mit 29:27.

Auch gegen die vierte Mannschaft des TSV Sonthofen starteten die Türkheimerinnen bärenstark und gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:13. Und wieder schwächelten sie im zweiten Satz, was die 21:25-Niederlage nach sich zog. Im dritten Satz wurde es wieder besser, dieser gehörte den Türkheimerinen. Am Ende war es ein überdeutlicher 25:9-Satzgewinn. Nun galt es, das Spiel mit dieser konstanten Leistung zu beenden. Gleich zu Beginn des letzten Satzes gelang Julia Moser eine Aufschlagserie von 15 Punkten, die schließlich durch weitere konsequente Annahme und Angriffe mit dem noch deutlicheren 25:4-Satzgewinn endete. Damit haben es die Türkheimerinnen geschafft: Sie feiern ungeschlagen die Meisterschaft in der Kreisliga und kehren damit in beeindruckender Manier in die Bezirksklasse zurück.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren