1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Türkiyemspor siegt in Nachspielzeit

Fußball-Kreisklasse

20.04.2015

Türkiyemspor siegt in Nachspielzeit

Und mitten drin der Ball: Im Spiel zwischen dem SV Schöneberg (weiße Trikots) und Türkiyemspor Mindelheim setzten sich in einer spannenden Schlussphase die Gäste mit 3:1 durch.
Bild: Andreas Lenuweit

Im Tabellenkeller der Kreisklasse Allgäu 2 wird es durch zwei Mindelheimer Siege immer enger.

Während an der Tabellenspitze alles klar zu sein scheint, wird der Abstiegskampf in der Kreisklasse Allgäu 2 von Woche zu Woche spannender. Dank der Siege der beiden Mindelheimer Mannschaften liegen nun zwischen dem letzten Platz und Rang sieben nur fünf Punkte.

Mindelheim II – Mattsies 1:0

Tor 1:0 Tobias Hovanjek (60.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zuschauer 100

Schiedsrichter Tobias Jehle

" Eine überraschend klare Sache war das Spiel zwischen der TSV-Reserve und dem SV Mattsies – auch wenn es mit einem knappen Ergebnis endete. Doch das Schlusslicht aus Mindelheim hatte reihenweise gute Möglichkeiten, allein Rick Rogg vergab zwei Mal allein vor dem Tor. Das 1:0 durch Tobias Hovanjek stellte damit den verdienten Sieg her und sorgt dafür, dass es im Tabellenkeller der Kreisklasse noch enger zugeht.

Buchloe – Zaisertshofen 3:1 

Tore 1:0 Markus Kögel (22./Eigentor), 2:0 Sebastian Kaufmann (52.), 3:0 Timo Keppeler (66.), 3:1 Peter Lindner (77.)

Bes. Vorkommnis TW Plank (Buchloe) hält Foulelfmeter von Lindner (75.)

Zuschauer 65

Schiedsrichter Sascha Kolb

" Nach verhaltenem Beginn erspielten sich die Buchloer zunehmend Feldvorteile, dennoch resultierte die 1:0-Pausenführung aus einem Eigentor der Gäste. Nach dem Seitenwechsel hatte der FCB 25 sehr starke Minuten und baute dabei die Führung auf 3:0 aus. Die nie aufsteckenden Zaisertshofer nutzten in der 77. Minute zwar noch einmal eine Unachtsamkeit in der Heimabwehr zum Anschlusstreffer. Mehr war aber nicht drin. 

 

Schöneberg – Türkiyemspor 1:3

Tore 0:1 Berkan Köroglu (49.), 1:1 Christoph Lachenmayer (88.), 1:2 Ihsan Özkarabacak (90. + 4), 1:3 Berkan Köroglu (90. + 5)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Markus Heider

" Erst in der Nachspielzeit sicherte sich Türkiyemspor Mindelheim drei wichtige Punkte beim SV Schöneberg. Gegen ballsichere Gäste hatte die Heimelf von Beginn an große Probleme. Kurz nach der Pause erzielte Berkan Köroglu die Führung für Türkiyemspor nach einem Eckball. In der 88. Minute gelang dem SV Schöneberg dann der späte Ausgleich. Dieser währte aber nur ein paar Minuten, denn als Köroglu im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Ihsan Özkarabacak sicher zur 2:1-Führung. Mit dem Schlusspfiff erhöhten die Gäste gegen die aufgerückten Gastgeber sogar auf 3:1 und reißen so den SV Schöneberg immer weiter in den Abstiegsstrudel.

Markt Wald – Ettringen 1:0

Tore 1:0 Kara Sahin (70.)

Zuschauer 150

Schiedsrichter Erwin Hefele

" Schon der Beginn des Spiels war von der Tabellensituation geprägt: Der TSV Markt Wald brauchte jeden Punkt und spielte dementsprechend druckvoll auf das Ettringer Tor. Allein ein Tor fehlte zum Glück, stattdessen gab es in der ersten Halbzeit nur Aluminiumtreffer zu verzeichnen. In der zweiten Halbzeit gab es dann jedoch ein Traumtor durch Sahin, welches dann zum verdienten Sieg von Markt Wald führte.

Blonhofen – Stöttwang 2:1

Tore1:0 Andreas Immerz (60.), 1:1 Stefan Schlachter (63.), 2:1 Johannes Wick (80.).

Zuschauer 300

Schiedsrichter Josef Wettengl

" Das spannende Derby lebte vor der Pause überwiegend vom Kampf und war ausgeglichen. Beide Mannschaften standen stabil, weshalb es kaum Chancen gab. Nach der Pause nahm das Spiel Fahrt auf und Stöttwang kam besser aus der Kabine. In der 48. Minute hatte Freudling das 1:0 auf dem Fuß, verzog aber knapp. In der Folge nahm der FCB das Heft in die Hand und ging durch Andreas Immerz in Führung. Nur Minuten später glich Stefan Schlachter zum 1:1 aus. Chancen gab es hüben wie drüben, doch der herrliche Siegtreffer für den Tabellenführer blieb Johannes Wick vorbehalten. 

 

Germaringen II – Amberg 2:1

Tore0:1 Alois Schneider (34./FE), 1:1 Stefan Wiedemann (86.), 2:1 Johannes Wagner (88.)

Bes. Vorkommnisse Amberg verschießt Foulelfmeter (10.)

Gelb-Rot Manuel Müller (Amberg, 90., wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer 50

Schiedsrichter Markus Schöllhorn

" In der ersten Halbzeit agierte der SVO schwach und ermöglichte den Gästen durch viele überflüssige Ballverluste gute Tormöglichkeiten. Nachdem der erste unnötige Foulelfmeter ungenutzt blieb, sorgte Schneider mit dem zweiten Foulelfmeter für das 1:0. Nach der Pause agierte Germaringen deutlich verbessert. Als die Gäste sich schon zu sicher fühlten, drehte die Heimmannschaft das Spiel zum nicht unverdienten 2:1.

Kirchheim – Oberegg 2:3

Tore 0:1 Markus Preissinger (6.), 0:2 Peter Müller (25.), 1:2 Max Mitteneder (44.), 2:2 Tobias Freisinger (67.), 2:3 Christian Faulstich (69.)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Erdinc Demiray

" Die Gäste erwischten den deutlich besseren Start und den TSV Kirchheim auf dem falschen Fuß. Die Zwei-Tore-Führung war die Folge und überaus verdient. Kirchheim brauchte lange, um sich von diesem Schock zu erholen. Kurz vor der Pause gelang dennoch der Anschlusstreffer. Die Hausherren warfen im zweiten Spielabschnitt alles nach vorne und wurden durch Tobias Freisinger belohnt. Postwendend fiel nach einer Schlafmützigkeit die erneute Führung für Oberegg. Der TSV Kirchheim kam zwar noch zu Chancen, verpasste den Ausgleich aber mit viel Pech oder Ungeschick.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020181111_VB_BL_SVST_TSVG_11.tif
Türkheim

Türkheimer Volleyballer geben erstmals einen Satz ab

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen