Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Fußball-Kreisliga

20.04.2015

Vergessene Gefühle

Der FC Bad Wörishofen (blau-weiße Trikts, hier im Spiel gegen Buxheim) feierte am Sonntag seinen zweiten Saisonsieg.
Bild: Andreas Lenuweit

Der FC Bad Wörishofen kann doch noch gewinnen und holt den zweiten Saisonsieg in der Kreisliga Mitte. Der SV Sal. Türkheim dagegen muss sich mit einem Remis begnügen.

Sie haben es doch noch nicht verlernt: Die Spieler des FC Bad Wörishofen feierten beim 3:2 gegen den SV Pforzen ihren zweiten Saisonsieg – nach nunmehr elf sieglosen Spielen in Folge. Dagegen musste sich der SVS Türkheim beim 1:1 in Eggenthal mit einem Punkt zufrieden geben. Um genau diesen einen Punkt steht die Salamander-Elf damit vor den Abstiegsplätzen.

Bad Wörishofen – Pforzen 3:2

Tore 0:1 Ali Ünal (11./FE), 1:1, 2:1 Daniel Kriger (22., 28.), 2:2 Maximilian Ebert (38.), 3:2 Dominik Ohmann (55.)

Gelb-Rot Moritz Wukonigg (FCW/80.) wg. Meckerns

Zuschauer 100

Schiedsrichter Michael Fink

" Die Kneippstädter setzten das fort, was sie am Mittwoch gegen Türkheim in der zweiten Halbzeit angedeutet hatten. Völlig verdient behielten sie gegen den SV Pforzen die Oberhand, wobei der Sieg aufgrund vieler vergebener klarer Chancen eigentlich höher hätte ausfallen müssen. Dabei begann es alles andere als glücklich für den FCW. Nach einem Foul von Dominik Ohmann zeigte Schiedsrichter Michael Fink auf den Elfmeterpunkt und Ali Ünal verwandelte sicher zur Gästeführung. In der 22. Minute aber überlief Daniel Kriger die Gästeabwehr und erzielte das 1:1. Fünf Minuten später fast die gleiche Situation und wieder behielt Daniel Kriger allein vor Torwart Fürstler die Nerven. Pforzen war in der ersten Hälfte nur durch Standards gefährlich, doch das genügte, um in der 38. Minute durch Maximilian Ebert per Abstauber auszugleichen.

Nach dem Seitenwechsel nahm Dominik Ohmann einen verunglückten Rückpass der Gäste dankbar an und brachte den FCW wieder in Führung. Jetzt versäumten es die Kneippstädter, den Sack zuzumachen. Beste Chancen wurden von Tim Dames, Tobias Konieczny und Daniel Kriger nicht genutzt. Und als Moritz Wukonigg in der 80. Minute wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde, begann doch noch das große Zittern. Doch mit einem sehr aufmerksamen Andre Warschun im Tor gelang es, die knappe Führung über die Zeit zu retten.

Eggenthal – Türkheim 1:1

Tore0:1 Prestele (55.), 1:1 Zaja (65.)

Zuschauer 150

Schiedsrichter Knoll

" Türkheim war von Beginn an die bessere Mannschaft und ging verdient nach der Halbzeit in Führung. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite konnte der SV Eggenthal ausgleichen. In der Folge spielten die Hausherren etwas besser und hatten kurz vor Schluss in Überzahl eine hundertprozentige Torchance, die jedoch ungenutzt blieb. Die Gäste nahmen verdient einen Punkt mit nach Hause.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren