Tischtennis

07.11.2019

Warmisried verteidigt Rang eins

Für Thorsten Albrecht und den TTSC Warmisried läuft es in dieser Saison bislang prächtig. Gegen den TSV Rain feierten die Warmisrieder den fünften Saisonsieg und behaupteten damit die Tabellenführung in der Landesliga Westsüdwest.
Bild: Florian Mayer

Im fünften Spiel gelingt dem Landesligisten der fünfte Sieg. Und das, obwohl sich gegen den TSV Rain ausgerechnet das Spitzendoppel eine Niederlage leistet.

Langsam wird es unheimlich: Die erste Herrenmannschaft des TTSC Warmisried bleibt auch im fünften Spiel in der Landesliga Westsüdwest ohne Punktverlust und steht weiter an der Tabellenspitze. Die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen können zumindest einen Teilerfolg erzielen – und holen den ersten Punkt. Allerdings wäre mehr drin gewesen.

TTSC Warmisried

Landesliga Westsüdwest, Männer Einen abermals starken und beeindruckenden Heimerfolg verbuchte die Warmisrieder Herrenmannschaft beim 9:2-Sieg gegen den TSV Rain am Lech. Dabei setzte es den ersten Dämpfer bereits im ersten Doppel: Denn das Warmisrieder Duo Brenner/Mayer kassierte eine ungewöhnlich deutliche 1:3-Niederlage zum Auftakt. Diese Niederlage aber machten Albrecht/Link (sensationell ohne Satzverlust) und Geiger/Fackler mit ihren Siegen wieder wett, sodass die Warmisrieder mit einer 2:1-Führung in die Einzel gingen.

Hier folgten durch die derzeit drei besten Warmisrieder Spieler – Thomas Brenner, Florian Mayer und Thorsten Albrecht, eine Siegesserie zur 5:1-Führung. Anschließend musste Tobias Geiger den einzigen Einzelerfolg des Tages den Gästen überlassen. Weitere tolle und sehenswerte Siege von Marion Fackler und Udo Link brachte die Hausherren mit 7:2 in Führung.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Kapitän Thomas Brenner blieb auch in seiner zweiten Einzelpartie ohne Satzverlust und erhöhte zuverlässig auf 8:2. Spannender gestaltete sich das Spiel von Florian Mayer gegen Marco Klein. Abwechselnd gewann jeder der beiden Akteure einen Durchgang bis zum Entscheidungssatz, welchen dann wieder der Warmisrieder für sich entscheiden konnte.

Somit thront der TTSC Warmisried nach fünf Saisonsiegen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der Landesliga. Am Sonntag, 17. November, kommt es dann in Dillingen zum Topspiel gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TV Dillingen 2.

Bezirksliga Gruppe 2 Ost, Männer Die zweite Mannschaft des TTSC Warmisried musste dagegen eine Heimniederlage einstecken. Gegen den TSV Pfronten, der erstmals in dieser Saison mit seiner Nummer eins, Jens Kretschmann, angetreten ist, gab es eine bittere 4:9-Niederlage. Der TTSC, der ohne seine Nummer zwei, Helmut Roiser, antreten musste, lag nach den drei Eingangsdoppeln mit 1:2 zurück. Zwar glich Warmisrieds Udo Link mit seinem ersten von zwei Einzelsiegen an diesem Tag zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Doch weil nur noch Helmut Jakob ein weiteres Einzel für Warmisried gewinnen konnte, war gegen den TSV Pfronten kein Punktgewinn möglich. (ttsc)

TTF Bad Wörishofen

Landesliga Westsüdwest, Männer Vier Stunden dauerte die Begegnung zwischen den Tischtennisfreunden Bad Wörishofen und der TSG Augsburg-Hochzoll II, die trotz einer 8:5-Führung für Bad Wörishofen noch 8:8 endete.

Es fing gut an für die TTF-Doppel. Denn Eschenlohr/Deeg und Müller/Grund (die einen 0:2-Satzrückstand aufholten) sorgten für die ersten beiden Punkte. Das dritte Doppel Kees/Wolf fand aber keinen Rhythmus und unterlag mit 0:3. Dass es in den Spitzenbegegnungen für Xaver Eschenlohr und Karl Deeg schwer werden würde, war klar. Doch Eschenlohr musste sich nur knapp mit 2:3 Daniel Schär beugen. Dafür bezwang er aber Ishak Inac mit 3:1. Deeg ging diesmal leer aus. Ihren großen Aufritt hatten in der Mitte nun Horst Müller und Rudolf Grund. In tollen Spielen bezwangen sie Waldemar Rot und Maximilian Beer und sorgten so für vier Siege. Am hinteren Paarkreuz kam noch der 3:1-Erfolg von Lukas Wolf gegen Mario Czogalla hinzu. Da aber Hermann Kees die Matchpraxis fehlte, setzte es für ihn zwei Niederlagen.

Zu diesem Zeitpunkt führten die Kneippstädter mit 8:6. Lukas Wolf hatte in seinem Zweitspiel den ersten Satz gegen Maurice Eppich mit 11:5 gewonnen. Im zweiten und dritten Satz führte er jeweils mit 10:8 und hatte noch weitere Satzbälle, musste sich am Ende aber recht unglücklich mit 1:3 geschlagen geben. Auch das Abschlussdoppel verlief zwischen Eschenlohr/Deeg und Rot/Beer ausgeglichen, doch im fünften Satz ging es in die Verlängerung und mit 10:12 unterlagen hier Eschenlohr/Deeg.

Trotz guter Leistungen und einer 8:5-Führung sollte den Wörishofern der erste Saisonsieg nicht gelingen und sie mussten sich mit einem 8:8 begnügen. (er)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren