Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Wegen Corona: Sportverband befürchtet viele Vereinsaustritte

Vereine

12.12.2020

Wegen Corona: Sportverband befürchtet viele Vereinsaustritte

Von einem schwierigen Jahr spricht Uli Theophiel.
Bild: Honold

Plus BLSV-Kreisvorsitzender Uli Theophiel spricht von einem Mitgliederverlust vor allem im Kinder- und Jugendbereich

Der Bayerische Landessportverband (BLSV) rechnet bayernweit mit rund 100.000 coronabedingten Austritten von Mitgliedern aus Vereinen. Der Schwerpunkt liege im Kinder- und Jugendbereich. Das teilte jetzt BLSV-Kreisvorsitzender Uli Theophiel mit. Ein schwieriges Jahr, nicht nur im Wettkampf-, sondern auch im Breiten- und Gesundheitssport, hätten die Vereine 2020 zu bewältigen gehabt, so Theophiel.

Konnten doch die Bewegungsmodelle für alle Altersgruppen, von den Kleinkindern über Jugendliche bis hin zu Erwachsenen und Senioren, nur kurzzeitig – und das unter erschwerten Bedingungen – durchgeführt werden. Auch das Aus- und Weiterbildungsangebot des BLSV-Kreises Unterallgäu-Memmingen war laut Theophiel davon in einem Höchstmaß betroffen. Und gerade in diesem Bereich hätten die Vereine 2020 bei der Sportförderpauschale durch die Vereinbarung der bayerischen Staatsregierung mit dem BLSV durch die Verdoppelung der Beträge erheblich profitiert und somit einen Ausgleich für verloren gegangene Einnahmen bekommen.

Nicht nur finanzielle Einbußen sind ein Problem

Aber es gehe nicht nur um finanzielle Einbußen, die durch ausgefallene Ausbildungen zu verzeichnen seien, sondern auch um die Qualität der Angebote durch neu erworbene Lizenzen, die vom Kultusministerium jedes Jahr immerhin mit 650 Fördereinheiten bedacht würden. Ganz zu schweigen von den körperlichen Bewegungsdefiziten und der Fitness in den Monaten des Stillstandes. Darunter leiden laut Theophiel insbesondere die Teilnehmer am Präventions-/Rehabilitationssport, die von Vereinen angeboten würden. Nun seien bei der jüngsten Online-Sitzung des Sportkreises – in Absprache mit dem BLSV in München und dem Bezirk Schwaben – das Aus- und Weiterbildungsangebot und Veranstaltungen für 2021 vorgestellt worden, so Theophiel. Es werde demnächst den Vereinen zugänglich sein.

Bildungsreferent Harald Heintze und Josy Schiebel (Kreisvorsitzende Bayerische Sportjugend, BSJ) hoffen darauf, dass die Veranstaltungen sowie Aus- und Fortbildungen spätestens im Frühjahr wieder in Memmingen, Lautrach, Mindelheim, Buxheim, Heimertingen und Benningen stattfinden könnten. Im Mittelpunkt stehe dabei die C-Breitensport-Lizenz für Übungsleiter (Profil: „Kinder und Jugendliche“). Eine Reihe von Lehrgängen zur Lizenzverlängerung werde ergänzend angeboten. Hier sei durch das coronabedingte Wegbrechen der Verlängerungen 2020 ein erheblicher Bedarf entstanden, so Theophiel.

Weniger Sportabzeichen wegen des fehlenden Schulsports

„Nur gut, dass das Kultusministerium darauf vorbildlich reagiert hat und ausgelaufene Lizenzen auch für die Ermittlung der Sportförderpauschale 2021 noch anerkannt werden“, erklärte Uli Theophiel, der in der Sportpolitik beim BLSV in München und Augsburg in Ausschüssen und Gremien vertreten ist. Da der Schulsport in weiten Teilen ebenfalls nicht stattfinden konnte, litt das Sportabzeichen als Fitness-Test für Schüler und Jugendliche besonders. Der zuständige Referent Rudi Broda hofft im neuen Jahr auf einen Regelbetrieb und steigende Zahlen bei den Abnahmen.

Seminare zum Vereinsmanagement wie „Steuern und Finanzen“ runden die breite Angebotspalette des BLSV ab. Zahlreiche Vereine haben laut Theophiel zwar mittlerweile Finanzexperten im Vorstand oder ließen extern die Vorgaben des Finanzamtes erledigen. Dennoch sei es gut zu wissen, wie man in der schwierigen Zeit neue Mitglieder gewinnen oder zumindest den bisherigen Mitgliederbestand weiter an den Verein binden könne. (mz, maj)

Mehr zum Breitensport in der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren