Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Weiter Spannung im Tabellenkeller

Kreisklasse Allgäu 2

11.05.2015

Weiter Spannung im Tabellenkeller

Den entscheidenden Schritt schneller war das Team aus Mattsies (rote Trikots) und sicherte sich in einem spannenden und temporeichen Derby den knappen 3:2-Heimsieg gegen den TSV Zaisertshofen.
Bild: Andreas Lenuweit

Markt Wald verpasst beim 0:3 gegen Kirchheim die Chance, sich etwas abzusetzen. Meister Blonhofen lässt es in Oberegg ruhiger angehen

Jubel in Mattsies, lange Gesichter beim TSV Zaisertshofen: Im heiß umkämpften Derby hatten die Gastgeber mit 3:2 das bessere Ende für sich und erkämpften sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Amberg – Stöttwang 0:1 (0:1)

Tor 0:1 Fabian Freudling (12.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Bernhard Maurer

In einer in der 1. Hälfte ausgeglichenen Partie waren die Gäste aus Stöttwang hauptsächlich bei Standardsituationen gefährlich. So entstand auch aus einem unnötig verursachten Freistoß die Führung, bei dem eine lange Flanke wieder in die Mitte geköpft wurde und Freudling den Ball nur noch über die Linie nicken brauchte. Beim besten Amberger Spielzug verhinderte bei einem Schuss von Ledermann die Latte den Ausgleich. Nach der Pause hatte Amberg eine deutliche Feldüberlegenheit und ein Chancenübergewicht, konnte aber die sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzen und scheiterte genauso wie Stöttwang bei einem der wenigen Konter am Aluminium. Leider entwickelte sich das Spiel aufgrund grober Unsportlichkeiten auf beiden Seiten zu einer hektischen und emotionsgeladenen Partie, die die Gäste aufgrund der schwachen Amberger Chancenverwertung etwas glücklich für sich entschieden. (jogod)

Mattsies – Zaisertshofen 3:2 (1:0)

Tore 1:0 Stefan Groos (36.), 1:1 Timo Bauer (50.), 1:2 Timo Bauer (56.), 2:2 Johannes Dietrich (57.), 3:2 Stefan Groos (74.).

Zuschauer 95

Schiedsrichter Bejamin Senger

Erst nach der Pause entwickelte sich ein rassiges, tempo- und torreiches Nachbarschaftsderby. Bis dahin hatte Mattsies mehr Spielanteile und führte verdient mit 1:0. Zaisertshofen kam offensiv stark verbessert aus der Halbzeit und drehte durch einen Doppelschlag von Timo Bauer innerhalb von sechs Minuten das Spiel. Aber bereits eine Minute später war Johannes Dietrich für die Heimelf zur Stelle und hämmerte den Ball aus gut 25 Metern unhaltbar ins linke untere Toreck. Mattsies war jetzt wieder oben auf, setzte nach und kam durch den Doppeltorschützen Stefan Groos zum viel umjubelten Siegtreffer. (münn)

Schöneberg – Buchloe 0:1 (0:1)

Tor 0:1 Thomas Winter (4.)

Zuschauer 80

Schiedsrichter Stefan Thurner

"Kaum hatte das Spiel angefangen, führten die Gäste auch schon durch einen Treffer nach einem Eckball. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich eine gleichmäßig verteilte Partie. Die Gäste versäumten es, ihre Konterchancen zu nutzen und die Heimelf haderte mit dem Schiedsrichter, der einen vermeintlichen Strafstoß verweigert hatte. Dadurch sahen die Zuschauer ein bis zum Schluss spannendes Spiel. (jogod)

Oberegg – Blonhofen 1:1 (1:0)

Tore 1:0 Christian Faulstich (FE, 40.), 1:1 Michael Gross (65.)

Rot Maximilian Zitt (Blonhofen, 30.)

Gelb-Rot Christian Faulstich (Oberegg, 82.)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Markus Heider

Das Spitzenspiel der Tabellennachbarn verlief relativ weitgehend unspektakulär mit kaum Torchancen auf beiden Seiten. Der Schuss eines Blonhofener Stürmers in der 2. Minute strich über das Tor. In der 30. Minute musste Max Zitt nach einer unübersichtlichen Situation mit Rot vom Platz. Nun war Oberegg die agilere Mannschaft und bekam nach einem Foul an Hatzelmann einen Foulelfmeter zugesprochen, den Christian Foulstich sicher zur Führung verwandelte. In der 65. Minute nach einem Blackout in der Oberegger Hintermannschaft kam Blonhofen zum Ausgleich. Umstritten dann eine Szene in der 82. Minute, als Faulstich in aussichtsreicher Position wegen einer angeblichen Abseitsstellung zurück gepfiffen wurde. (jogod)

TSV Ettringen – TSV Mindelheim II 3:5 (1:2)

Tore 1:0, 2:4 und 3:4 Joshua Brunnenmeier (3./59./84. Foulelfmeter); 1:1, 1:2 und 3:5 Riccardo Schulz (13. Foulelfmeter / 34. / 90.+5.); 1:3 Markus Purz (46.); 1:4 Tom Wölfle (51.) Rot Jürgen Hohenleitner ( Ettringen 12.) wegen Notbremse

Zuschauer 100

Schiedsrichter Tassilo Stoll

Ettringen erwischte einen Blitzstart und ging früh durch Torjäger Brunnenmeier, der im Spielverlauf einen Dreierpack schnürte, in Führung. Die Heimmannschaft spielte weiter nach vorne, dezimierte sich aber nach zwölf Minuten durch eine Notbremse des Torhüters Jürgen Hohenleitner. Mindelheim konnte jetzt das Spiel drehen und nahm die Führung mit in die Pause. Nachdem Ettringen sich für die zweite Hälfte viel vornahm, konnten die Gäste aber geschickt kontern und das Ergebnis innerhalb kürzester Zeit hochschrauben. Ettringen gab sich nicht auf und bewies Moral, sodass man sogar noch auf 3:4 verkürzen konnte und der Ausgleich möglich war. In der Nachspielzeit machte Riccardo Schulz mit seinem dritten Treffer alles klar, sodass die Gäste den Abstiegskampf weiterhin spannend gestalten. (münn)

Türkiyemspor – Germaringen II 1:4 (0:2)

Tore 0:1 Paul Vetter(16.), 0.2 Oliver Zimmer (37.), 1:2 Tolga Akyol (55)., 1:3 Hannes Wagner (57.), 1:4 Samuel Fischer (90.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Helmut Lutzenberger

BeideTeams spielten von Beginn an mit offenem Visier und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. Während die Gastgeber zu überhastet agierten, machten es die Gäste besser und legten bis zur 2:0-Halbzeitführung vor. Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber besser ins Spiel und erzielte in der 55. Minute den umjubelten Anschlusstreffer. Kaum war der Jubel verklungen, klingelte es schon zum 1:3-Treffer für Germaringen. Dieser herbe Rückschlag versetzte die Gastgeber in eine Schockstarre, die Germaringen ausnutzte und am Ende als klarer Sieger vom Platz ging. (jogod)

Markt Wald – Kirchheim 0:3 (0:1)

Tore 0:1 Johannes Freisinger(36.), 0:2 Fabian Gumpinger (73.), 0:3 Martin Loracher (FE, 75.)

Zuschauer 50

Schiedsrichter Ernst Hontschik

" Dem Gast aus Kirchheim genügte eine durchschnittliche Leistung´, um den Dreier aus Markt Wald zu entführen. Der heimische TSV fand während der gesamten Spiel nicht zu seinem Spiel und konnte sich so keine einzige Torchance erspielen. Mit dem 0:3 war der TSV Markt Wald angesichts der Überlegenheit der Gäste noch gut bedient. (münn)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren