Tischtennis

05.12.2013

Weiter auf Kurs

Keine Chance ließ der TTSC Warmisried (hier das Doppel Christian Schindler/Thorsten Albrecht) der zweiten Mannschaft der Tischtennisfreunde Bad Wörishofen. Mit 9:0 behielt der TTSC Warmisried die Oberhand und steht weiter an der Tabellenspitze der 2. Bezirksliga Süd.
Bild: Florian Mayer

Der TTSC Warmisried behält nach dem 9:0-Sieg gegen die TTF Bad Wörishofen II seine weiße Weste und steht vor der Herbstmeisterschaft in der 2. Bezirksliga Süd

Unterallgäu Keine Probleme hatten die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen beim Tabellenletzten der 1. Bezirksliga, dem TSV Durach. Mit 9:4 behielten die Kneippstädter die Oberhand. Ebenfalls erfolgreich waren eine Liga darunter die Männer des TTSC Warmisried. Sie erteilten der zweiten Mannschaft der TTF Bad Wörishofen eine deutliche 9:0-Lektion.

TTF Bad Wörishofen

1. Bezirksliga, Männer Schon nach den drei Eingangsdoppel lagen die Tischtennisfreunde beim Tabellenschlusslicht TSV Durach durch die Siege von Grund/Müller, Deeg/Kees und Beierl/Eschenlohr mit 3:0 in Führung. Danach kam es zum Geschlechter-Duell zwischen Carina Kustermann und Karl Deeg, das die Duracher Spitzenspielerin mit 3:1 (11:7, 4:11, 11:8, 11:9) für sich entschied. Auch in ihrem Zweitspiel gegen Rudolf Grund zeigte die einzige Frau im Duracher Team, dass sie nicht umsonst als Nummer eins aufgeboten wird: In einem engen Match, hatte Grund schließlich mit 3:1 (12:10, 12:14, 12:14, 3:11) das bessere Ende für sich. Dennoch holten die Duracher an der Spitze drei Siege heraus, denn Roland Kiechle bezwang beide Kneippstädter. In der Mitte gelang Marco Kustermann ein knapper 3:2-Sieg gegen Hermann Kees. Dies war es dann aber, denn Horst Müller mit zwei Siegen, Hermann Kees, Xaver Eschenlohr und Alois Beierl machten den 9:4-Sieg perfekt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

3. Bezirksliga Südost, Männer Einen Heim-Koppelspieltag hatte die dritte Mannschaff der TTF Bad Wörishofen zu bestreiten. Zuerst gab es gegen den TSV Pfronten eine 3:9-Niederlage. Anschließend aber konnte das Team um Kapitän Manuel Müller ihren ersten Sieg feiern, denn der TSV Seeg II wurde mit 9:6 bezwungen.

Gegen den TSV Pfronten lagen die Wörishofer nach den drei Doppelbegegnungen bereits mit 0:3 zurück; hier waren die Gästespieler einfach besser aufeinander eingespielt. Aber auch an der Spitze gab es diesmal nur einen Sieg von Andreas Fischer. In der Mitte punktete Markus Simon und am hinteren Paarkreuz Günther Jähn. Die anderen Begegnungen gingen mehr oder weniger glatt an die Pfrontener zum 9:3-Gesamtsieg.

Besser lief es dann im Zweitspiel für die Wörishofer, die mit 9:6 gegen den TSV Seeg II ihren ersten Sieg feiern und die rote Laterne an diesen abgeben konnten. Wesentlich besser präsentierten sich hier in den drei Eingangsdoppel die Kneippstädter und sie gingen durch die Erfolge von Müller/Vögele und Fischer/Simon mit 2:1 in Führung. An der Spitze sprangen diesmal durch Manuel Müller und Andreas Fischer zwei Siege heraus. In der Mitte trumpfte Markus Simon auf und gewann seine beiden Partien mit 3:0. Stärkster Mannschaftsteil war diesmal das hintere Paarkreuz, das durch Thomas Vögele und Benedikt Bächler drei Siege beisteuerte. (er)

TTSC Warmisried

2. Bezirksliga Süd, Männer Die Herren des TTSC Warmisried marschieren weiter souverän an der Tabellenspitze der 2. Bezirksliga vorneweg. Die zweite Mannschaft der Kneippstädter aus Bad Wörishofen wurde nach nur 1:20 Stunden deutlich mit 9:0 von den Platten gefegt. Allerdings konnten die Wörishofer nicht in der gewohnten Aufstellung antreten, sondern mussten ersatzgeschwächt zum Derby nach Warmisried fahren. Für den TTSC stehen am kommenden Wochenende die letzten beiden Vorrundenspiele an. Am Freitag zunächst beim Tabellendritten vom TV Waal II, bislang erst eine Niederlage, ein Unentschieden und sechs Siege. Tags drauf dann Heimspiel gegen den FC Memmingen. Sollten beide Spiele gewonnen werden, wäre die Herbstmeisterschaft nach dem letztjährigen Abstieg aus der 1. Bezirksliga perfekt. (ttsc)

3. Bezirksliga Südost, Männer Gegen den Tabellenführer war kein Kraut gewachsen: Der TTSC Warmisried II musste sich dem FSV Großaitingen klar mit 2:9 geschlagen geben. Dabei begann die Partie vielversprechend: Den ersten Doppelpunkt holten sich die Hausherren durch das Duo Helmut Jakob/Thomas Binder. Doch dann legten die Gäste los und kamen zu zwei Doppel- und drei Einzelsiegen in Folge. Erst Albert Sontheimer unterbrach die Großaitinger Siegesserie. Doch das war auch das einzige Aufbäumen der Warmisrieder. Die folgenden vier Einzel wurden allesamt verloren, sodass nach zwei Stunden der FSV Großaitingen als klarer Sieger feststand. (axe)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0070.tif
Leichtathletik

Ausdauernde Kreisgeher in Türkheim

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden