1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Wenn die Niederlage doppelt bestraft wird

Fußball

03.02.2017

Wenn die Niederlage doppelt bestraft wird

Copy%20of%20IMG_9027.tif
2 Bilder
Gökay Zengin hat sein Amt als Trainer von Türkiyemspor Mindelheim aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt.
Bild: Archivfoto: Andreas Lenuweit

Dem A-Klassisten Türkiyemspor Mindelheim werden drei Punkte abgezogen – wegen eines Versäumnisses.

Die Niederlage gegen den TV Waal (0:1) Anfang November 2016 tut dem Fußball-A-Klassisten Türkiyemspor Mindelheim gleich doppelt weh: Denn im Nachgang zog das Sportgericht des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) den Mindelheimern gleich noch einmal drei Punkte ab. Der Grund: Türkiyemspor hatte Unterlagen eines Vertragsspielers Onour Mamout Oglou zu spät an den BFV geschickt – und diesen in dieser Partie eingesetzt.

„Bei Vertragsspielern ist es so, dass man nach drei Monaten sämtliche Unterlagen – Lohnabrechnung, Sozialabgaben und so weiter – beim BFV einreichen muss“, erklärt Vereinsvorsitzender Ahmet Coskun. Stichtag war der 31. Oktober – just an dem Tag aber kam Coskun nach eigenen Angaben erst aus dem Urlaub zurück. Weil bei Türkiyemspor Mindelheim solche Formalitäten Chefsache sind, blieben Oglous Unterlagen liegen.

 „Ich habe sie dann sofort nach München geschickt, aber dort kamen sie erst am 2. November an. Und unser Spieler war damit erst einmal gesperrt – obwohl er ja schon die ganze Zeit bei uns gespielt hatte“, sagt Coskun. Sämtliche Unterlagen seien vollständig gewesen, nur eben zu spät beim BFV gelandet. Der informierte daraufhin das Sportgericht – und das schritt nach dem Waal-Spiel ein, in dem Oglou laut Spielbericht 13 Minuten gespielt hatte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Folge: Türkiyemspor wurde noch einmal drei Punkte abgezogen und musste außerdem noch eine Geldstrafe zahlen. „Obwohl er seit Saisonbeginn unser Spieler ist, durfte er in diesem Spiel nicht spielen“, sagt Coskun. Trotzdem verzichtete Türkiyemspor auf die Berufung und akzeptierte die Strafe, die in der Tabelle ein Abrutschen auf Rang fünf zur Folge hat. „Wenn wir näher an den vorderen Plätzen dran gewesen wären, wären wir in Berufung gegangen“, sagt Coskun.

Dabei war der Punktabzug nicht die einzige Baustelle, die Coskun bei Türkiyemspor Mindelheim in der Winterpause zu beackern hat. So musste er Ersatz für Torhüter Daniel Brugner finden. Der 26-Jährige wechselt zum B-Klassisten SC Unterrieden. Auch der Trainerstuhl musste neu besetzt werden: Gökay Zengin musste sein Amt berufsbedingt abgeben. Für ihn übernimmt nun bis Saisonende Mustafa Özkarabacak. Und die Wechselgerüchte um Stürmer Berkan Köroglu zum TSV Mindelheim reißen ebenfalls nicht ab. „Sein Pass liegt immer noch hier bei mir“, sagt Coskun. Die Wechselfrist ist am 31. Januar abgelaufen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren