Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. „Wir wollen heuer oben mitspielen“

Golf

10.05.2018

„Wir wollen heuer oben mitspielen“

Andreas Moser und Lukas Rudolf wollen mit dem GC Bad Wörishofen in Deutschlands dritthöchster Golf-Spielklasse bestehen.
2 Bilder
Andreas Moser und Lukas Rudolf wollen mit dem GC Bad Wörishofen in Deutschlands dritthöchster Golf-Spielklasse bestehen.
Bild: Andreas Lenuweit

Philip Leinsle ist neuer Kapitän des GC Bad Wörishofen. Er spricht über die Ziele seiner Mannschaft in der Deutschen Golf-Liga.

Die Männer des Golfclubs Bad Wörishofen sind in der Deutschen Golf-Liga (DGL) auch in diesem Jahr stärkstes Team im Allgäu. Am kommenden Sonntag, 13. Mai, beginnt mit einem Auswärtsspieltag in Feldafing die neue Saison in der Regionalliga, der dritthöchsten Spielklasse. Der Aufsteiger aus dem Unterallgäu geht mit neuem Kapitän in die Runde: Philip Leinsle (36) hat Alexander Steinhauser in dieser Funktion abgelöst.

Herr Leinsle, in dieser Saison führen Sie das Team als Kapitän. Wohin soll die Reise denn gehen?

Philip Leinsle: Wir haben ja vorletztes Jahr schon einmal in der Regionalliga gespielt und wissen jetzt, was auf uns zukommt. Nach dem Wiederaufstieg 2017 wollen wir heuer natürlich in erster Linie den Klassenerhalt schaffen, aber gerne auch die vorderen Plätze angreifen.

Die Führungsrolle ist neu für Sie, die Mannschaft kennen Sie aber schon lange ...

Leinsle: Das stimmt. Ich spiele schon seit gut zehn Jahren mit. Heuer werde ich mich aber erst auf die organisatorischen Dinge konzentrieren und nicht selbst spielen. Es kann aber gut sein, dass ich im Lauf der Saison doch das eine oder andere Mal zum Einsatz komme.

... weil der Spielmodus in der Regionalliga wesentlich kräftezehrender ist als in der Oberliga?

Leinsle: Ja, in dieser Klasse besteht ein Spieltag aus acht Einzeln und vier Vierern. Ich habe zehn Mann im Kader, der Großteil davon wird regelmäßig 36 Löcher an einem Tag absolvieren müssen. Das ist schon richtig anstrengend – vor allem im Sommer, wenn es heiß ist.

Gab es neben der Neubesetzung des Captains weitere Änderungen in er der Mannschaft?

Leinsle: Nein, wir bauen auf die bewährten Kräfte. Wir haben eine ausgeglichen besetzte Truppe mit Jungs von 16 bis 49 Jahre.

Am Sonntag geht’s in Feldafing erstmals um Punkte. Gegner sind neben den Gastgebern auch der GC Augsburg, Neu-Ulm und der GC Wörthsee. Sind Sie bereit?

Leinsle:(lacht) Natürlich. Wir haben uns in Italien vorbereitet. Weil es dort viel geregnet hat, konnten wir zwar nicht unser ganzes Programm abspulen, aber wir sind fleißig. Die Mannschaft trainiert regelmäßig. Und diese Einheiten dauern auch mal vier bis fünf Stunden.

Interview: Stephan Schöttl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren