Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Wörishofen und Türkheim jagen nach Puck und Punkten

Eishockey

23.01.2020

Wörishofen und Türkheim jagen nach Puck und Punkten

Der EV Bad Wörishofen um Alexander Schönberger (vorn) sollte am Wochenende zumindest eines seiner beiden Spiele in der Abstiegsrunde der Landesliga gewinnen. Am Freitagabend empfangen die Wölfe den SC Forst.
2 Bilder
Der EV Bad Wörishofen um Alexander Schönberger (vorn) sollte am Wochenende zumindest eines seiner beiden Spiele in der Abstiegsrunde der Landesliga gewinnen. Am Freitagabend empfangen die Wölfe den SC Forst.
Foto: Michael Lindemann

Plus Der EV Bad Wörishofen will dem Heimerfolg gegen Pfronten einen weiteren Sieg folgen lassen. Dazu hat er am Wochenende gleich zwei Mal die Möglichkeit.

Gleich zwei Spiele hat der EV Bad Wörishofen am Wochenende in der Abstiegsrunde der Landesligagruppe 2 vor der Brust: Am Freitagabend ist der SC Forst zu Gast, am Sonntag geht es nach Burgau. Der ESV Türkheim reist ebenfalls. Am Freitagabend sind die Türkheimer in Oberstdorf zu Gast.

Landesliga, Abstiegsrunde Zumindest eines der beiden Spiele am Wochenende sollten die Wörishofer Wölfe gewinnen, um in der Tabelle nicht nach unten zu rutschen. Am Freitagabend stehen die Chancen im Heimspiel gegen den SC Forst für einen Sieg ganz gut. In der Hauptrunde nämlich konnten die Wölfe beide Partien gegen die Nature Boyz gewinnen (6:4, 6:5 n. V.). Diese haben bislang erst ein Spiel in der Abstiegsrunde absolviert und das mit 2:4 beim ESV Burgau verloren.

EV Bad Wörishofen feiert wichtigen Sieg

Die Eisbären aus Burgau sind dann auch gleich der zweite Gegner am Wochenende für den EV Bad Wörishofen. Am Sonntag (18 Uhr) gastiert die Mannschaft von Trainer Boris Zahumensky in Burgau und hofft auf ein besseres Ergebnis als in der Hauptrunde. Dort unterlagen die Wölfe den Eisbären zweimal deutlich (1:6, 4:13).

Gegner Burgau blieb hinter den Erwartungen zurück

Der ESV Burgau hatte sich eigentlich mehr von der Saison versprochen, als nun mit sechs weiteren Teams gegen den Bezirksliga-Abstieg zu spielen. Die Eisbären sind hinter den Erwartungen der Fans und des Vereins zurückgeblieben. Nur Rang fünf nach der Vorrunde bedeutete für den ambitionierten Klub die Teilnahme an der Abstiegsrunde, statt – wie erhofft – um den Bayernliga-Aufstieg zu spielen. Vor allem, nachdem der ESV Burgau vom Münchner Landgericht Recht bekam und die Einsatzbeschränkung auf zwei EU-Ausländer aufgehoben wurde. Flugs startete der ESV Burgau mit vier EU-Ausländern in die Saison (von denen einer, der Ungar Bence Maskovics, wegen mangelnder Disziplin schon wieder vor die Tür gesetzt wurde). Auch die Slowaken David Tomecko und Boris Drozd enttäuschten.

Ganz anders dagegen die Wörishofer Slowaken: Lubomir Vaskovic war in der Hauptrunde mit seinen Toren so etwas wie die Lebensversicherung der Wölfe. Und Patrik Janac, der vor Weihnachten nach einem Foul eine Knieverletzung erlitten hatte, steht mittlerweile auch wieder auf dem Eis. Beim Heimsieg zuletzt gegen Pfronten bereitete er gleich wieder ein Tor vor.

Bezirksligagruppe 4 Der ESV Türkheim wird sich nach der 2:4-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter ERC Lechbruck nun darauf konzentrieren, zumindest den zweiten Platz in der Gruppe 4 zu verteidigen. Der berechtigt zur Teilnahme an den Aufstiegs-Playoffs – und da wollen Trainer Michael Fischer und die Mannschaft auch hin.

ESV Türkheim hakt Platz eins ab

Gegen die SG Oberstdorf/Sonthofen benötigen die Türkheimer unbedingt einen Sieg, denn Verfolger HC Maustadt liegt nur noch einen Punkt zurück – und hat noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Auch Oberstdorf/Sonthofen selbst kann mit einem Heimsieg gegen Türkheim wieder eingreifen in den Kampf um Platz zwei. „Drei Punkte sind unser Ziel“, sagt Franz Döring. Der Sportliche Leiter des ESVT sah diese Woche gute Trainingseinheiten und stellt bei der Mannschaft eine starke Motivation fest. Bis auf Joel Sirch, der aus Studiengründen pausiert, sind alle Spieler an Bord.

Die Bilanz gegen die SG Oberstdorf/Sonthofen ist ausgeglichen: Einem 5:1-Heimsieg der Türkheimer folgte eine 5:6-Niederlage nach Penaltyschießen. Nun, im dritten Aufeinandertreffen, müssen die Türkheimer gewinnen, um vor den beiden anstehenden Duellen gegen den HC Maustadt am kommenden Wochenende als Tabellenzweiter antreten zu können.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren