Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau

Radball

18.05.2018

Zufrieden in die Sommerpause

Die Mindelheimer im Spiel gegen Kissing 1: Valentin Franieck (am Ball) konnte noch einmal auf Torjagd gehen.
Bild: Kaspar Mayer

Die U13-Mannschaft des VC Mindelheim zeigt sich gut erholt vom Halbfinal-Aus um die deutsche Meisterschaft und holt im letzten Turnier noch einen Titel

Zum Abschluss der langen Saison darf sich die Radballabteilung des Velo Club Mindelheim in der Nachwuchsklasse U13 noch über den schwäbischen Meistertitel freuen.

Valentin Franieck und Jan Gaugler gewannen alle vier Spiele der Rückrunde und verdrängten am Ende den Konkurrenten Kissing 2 aufgrund des besseren Torverhältnisses noch von Platz eins.

Die Spiele gegen Kissing 1, Kissing 2, Kissing 3 und Mindelheim 2 konnten die beiden alle mit fünf Toren Unterschied gewinnen. Eine Woche nach der Halbfinal-Niederlage um die deutsche Meisterschaft konnte Valentin Franieck als Feldspieler noch einmal auf Torjagd gehen. Im Tor war Jan Gaugler ein guter Rückhalt, der nur zwölf Gegentore kassieren musste. Dem gegenüber standen 34 geschossene Tore der Mindelheimer, die damit ihr Torverhältnis so gut verbesserten, dass am Ende Platz eins und die schwäbische Meisterschaft heraussprang. Platz zwei und drei ging an die Teams aus Kissing 2 und 3. Die zweite Mindelheimer Mannschafte im Turnier um Jaarne Alonso-Kauff und Elias Ruf gewann dagegen kein Spiel, was jedoch auch dem geringen Alter der beiden geschuldet ist.

Gleichzeitig fand die schwäbische Meisterschaft der Anfängergruppe U11 statt. Mindelheim 1 um Nils Schobeß und Paul Deutschmann konnten sich über einen dritten Platz freuen. Sie waren punktgleich mit Kissing1, hatten im Gegensatz zur U13-Mannschaft aber in diesem Fall das schlechtere Torverhältnis. Dritter wurde Augsburg1. Auch hier war der Rückspieltag entscheidend, Mindelheim zehrte von dem Punktevorsprung aus der Vorrunde. Denn nur das Spiel gegen Augsburg 2 konnte mit 3:2 gewonnen werden. Die Niederlagen gegen Pullach (0:2), Augsburg 1 (1:2), Kissing (0:2) konnten nicht gedreht werden. Trotzdem freuten sich die beiden bei ihrer ersten Teilnahme über den gewonnen Pokal. (axe)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren