Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Unterallgäu: Inzidenz und Infektionen: Corona-Update fürs Unterallgäu am 19. Januar

Unterallgäu
10:33 Uhr

Inzidenz und Infektionen: Corona-Update fürs Unterallgäu am 19. Januar

Täglich ändert sich die Lage: Wir informieren Sie hier über die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Unterallgäu.
Foto: Oliver Wolff (Archiv)

Inzidenzwert, Neuinfektionen und die wichtigsten Corona-Zahlen aus dem Unterallgäu. Hier ist das Corona-Update für den Landkreis Unterallgäu.


Update 19. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Mittwoch 604,1 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 19.691 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 235 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 19. Januar insgesamt 11 Covid-Patienten auf der Normalstation und sieben auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lag am Mittwoch ein Corona-Patient auf der Normalstation. Auch in Ottobeuren wird ein Corona-Fall behandelt.

Lesen Sie auch:

Rund 1200 Menschen kamen zu einer Kundgebung auf dem Mindelheimer Marienplatz zusammen, um ihren Unmut gegen die Corona-Maßnahmen zu äußern.
48 Bilder
"Corona-Spaziergang": Maßnahmen-Gegner treffen sich in Mindelheim
Foto: Bernd Feil

Die Frage nach dem richtigen Corona-Selbsttest

Update 18. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Dienstag bei 543,2 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 19.479 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 234 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 18. Januar insgesamt 16 Covid-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am Dienstag sechs Corona-Patientinnen und Patienten auf der Normalstation. In Ottobeuren wird ein Corona-Fall behandelt.

Lesen Sie auch:

Mindelheimer Polizei organisiert Demo-Organisatoren für Corona-"Spaziergänge"

Update 17. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Montag bei 552,8 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 19.451 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 234 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 17. Januar insgesamt 15 Covid-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am Donnerstag sieben Corona-Patientinnen und Patienten auf der Normalstation. In Ottobeuren werden keine Corona-Fälle behandelt.

Update 16. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Sonntag bei 455,0 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 19.304 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 234 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

Update 14. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Freitag bei 433,1 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist um 137 auf 19.090 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 234 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 13. Januar insgesamt 15 Covid-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am Donnerstag sechs Corona-Patientinnen und Patienten, davon eine Person auf Intensiv. In Ottobeuren werden keine Corona-Fälle behandelt.

Update 13. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Donnerstag bei 371,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist um 146 auf 18.953 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 233 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 13. Januar insgesamt 19 Covid-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am Donnerstag sieben Corona-Patientinnen und Patienten, davon eine Person auf Intensiv. In Ottobeuren werden keine Corona-Fälle behandelt.

Update 12. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Mittwoch bei 343,4 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist um 141 auf 18.807 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 233 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 12. Januar insgesamt 21 Covid-Patienten auf der Normalstation und sieben auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am Mittwoch sechs Corona-Patientinnen und Patienten, davon zwei Personen auf Intensiv. In Ottobeuren werden zwei Corona-Fälle auf der Normalstation behandelt.

Update 11. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Dienstag bei 311,3 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist um 39 auf 18.666 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 232 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 11. Januar insgesamt 31 Covid-Patienten auf der Normalstation und sieben auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am Dienstag sieben Corona-Patientinnen und Patienten, davon zwei Personen auf Intensiv. In Ottobeuren werden zwei Corona-Fälle auf der Normalstation behandelt.

Lesen Sie auch:

Update 10. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Montag bei 318,8 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist um 96 auf 18.627 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 231 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 10. Januar insgesamt 29 Covid-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am Montag sieben Corona-Patientinnen und Patienten, davon zwei Personen auf Intensiv. In Ottobeuren werden vier Corona-Fälle auf der Normalstation behandelt.

Update 9. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Sonntag bei 265,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 18.531 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 231 Landkreisbürger. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor. Damit sind seit Freitag drei Todesfälle hinzugekommen.

Die höchste Inzidenz im Allgäu hat am Sonntag Lindau mit 439,8 vor Kempten (377,1), dem Ostallgäu (362,2), dem Oberallgäu (292,4). Es folgen das Unterallgäu, Memmingen (250,2) und Kaufbeuren (208,2).

Update 7. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Freitag bei 270,9 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 18.435 gestiegen. An oder mit Corona gestorben sind 228 Landkreisbürger.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 7. Januar insgesamt 27 Covid-Patienten auf der Normalstation und fünf auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am 7. Januar fünf Corona-Patientinnen und Patienten, davon eine Person auf Intensiv. In Ottobeuren werden fünf Corona-Fälle auf der Normalstation behandelt.

Update 6. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu liegt am Dreikönigstag bei 293,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 18.409 gestiegen. Es gibt einen weiteren Todesfall im Landkreis, die Zahl der Corona-Toten liegt damit bei 228.

In den Häusern des Allgäuer Klinikverbundes wurden am 5. Januar insgesamt 30 Covid-Patienten auf der Normalstation und acht auf der Intensivstation versorgt. In Mindelheim lagen am 5. Januar sechs Corona-Patientinnen und Patienten, davon eine Person auf Intensiv.

Update 4. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu beträgt heute 291,5 Fälle pro 100.000 Einwohner und ist damit etwas gestiegen. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist um 50 auf 18.203 gestiegen. Die Zahl der Corona-Toten liegt bei 228.

Das RKI weist darauf hin, dass wegen der Feiertage mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist, sodass die Daten nur ein unvollständiges Bild der Lage in Deutschland ergeben können.

Lesen Sie dazu auch: Omikron: 80 Fälle der Corona-Variante im Unterallgäu

Update 3. Januar

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu beträgt heute 281,2 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 18.153 gestiegen. Zudem vermeldet das RKI zwei neue Todesfälle im Unterallgäu. Die Zahl der Corona-Toten liegt damit bei 228.

Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit sechs Covid-Patienten auf der Normalstation behandelt. In Ottobeuren liegen vier Covid-Patieten auf der Normal- und einer auf der Intensivstation.

Das RKI weist darauf hin, dass wegen der Feiertage mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist, sodass die Daten nur ein unvollständiges Bild der Lage in Deutschland ergeben können.


Update 2. Januar

Im Unterallgäu ist die Sieben-Tage-Inzidenz über den Jahreswechsel leicht gesunken. Laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie nun bei 321,6. Die Zahl der Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist seit dem 31. Dezember um 69 auf 18.140 gestiegen. An oder mit der Infektion gestorben sind zwei weitere Landkreisbürgerinnen und -bürger und damit insgesamt 226.


Sie interessieren sich für die Corona-Zahlen vor Januar 2022? Dann geht es hier zum Archiv des Unterallgäuer Corona-Updates: Zahlen von September 2020 bis Dezember 2021

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.