Newsticker
Streit über Corona-Impfstoff: EU-Krisentreffen mit Astrazeneca findet nun doch statt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. 137 Wohnungen entstehen am Weinbergweg

Ulm

01.08.2018

137 Wohnungen entstehen am Weinbergweg

Die Ulmer Wohnungsbaugesellschaft UWS startet mit erstem Projekt im Baugebiet Am Weinberg. Auf dem Grundstück entlang werden im ersten Bauabschnitt 137 Wohnungen mit Tiefgarage sowie eine Kindertagesstätte entstehen.

Städtische Baugesellschaft investiert fast 40 Millionen Euro in bezahlbaren Wohnraum am Eselsberg.

Auf dem Grundstück entlang des Weinbergweges baut die Ulmer Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft (UWS) im ersten Bauabschnitt 137 Wohnungen mit Tiefgarage sowie eine Kindertagesstätte mit vier Gruppen entstehen. Mindestens 40 Prozent der Wohnungen sollen als geförderte Wohnungen mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg errichtet werden.

Die UWS hat insbesondere Mieter mit geringem Arbeitseinkommen im Blick, die Schwierigkeiten haben, sich am allgemeinen Wohnungsmarkt zu versorgen. Um eine ausgewogene Sozialstruktur sicher zu stellen, werden die anderen Wohnungen dem allgemeinen Mietwohnungsmarkt zur Verfügung gestellt. Die fertig gestellten Wohnungen werden durch die UWS ausschließlich vermietet.

Gebaut wird nach einem Entwurf des Architekturbüros ARP Architekten aus Stuttgart. Die UWS rechnet mit einer Investition von 39,5 Millionen Euro.  Alle Jurymitglieder eines Gutachterverfahrens waren sich nach Angaben der UWS einig, dass die Grundrissfunktionalität, Architekturqualität und Wirtschaftlichkeit der Planungsaufgabe überzeugten. Die Integration der geplanten Kita und die Anordnung der Gewerbeflächen entlang des Platzes zur Panzerhalle gelang dabei sehr gut. Nach Abschluss des Planungs- und Genehmigungsverfahrens soll der Baubeginn im Frühjahr 2019 erfolgen. Da der Hochbau teilweise zeitgleich mit den Erschließungsarbeiten abgewickelt wird, stellt dies eine besondere logistische Herausforderung dar. Der derzeit noch laufende Abbruch der alten ehemals militärisch genutzten Objekte soll spätestens zum Jahresende abgeschlossen sein. Für die UWS ist dieses Projekt nach eigenen Angaben nicht nur der Auftakt für das neue Baugebiet, sondern auch ein weiterer Baustein, mit dem Neubau von bezahlbaren Wohnungen der Nachfrage am Mietwohnungsmarkt zu begegnen. Jährlich investiert die UWS 15 bis 20 Millionen Euro in neue Wohnungen, um in den nächsten fünf Jahren bis zu 500 Wohnungen neu zu bauen. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren