Newsticker
Vorsitzender der Stiko: Länder setzen sich über Impfverordnung hinweg
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. 200 statt der erlaubten 120 km/h: Ulmer Polizei stoppt Raser auf der A8

Merklingen

01.10.2020

200 statt der erlaubten 120 km/h: Ulmer Polizei stoppt Raser auf der A8

Die Ulmer Polizei hat auf der A8 die Geschwindigkeit kontrolliert.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein 24-Jähriger hatte es auf der A8 bei Merklingen offenbar besonders eilig. Die Polizei stoppte den Raser. Er war viel zu schnell unterwegs.

Die Ulmer Polizei hat am Mittwochvormittag die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmern auf der A8 zwischen Dornstadt und Aichelberg kontrolliert. Ein 24 Jahre alter Autofahrer fiel dabei besonders auf. Er war deutlich zu schnell und muss jetzt mit Strafen rechnen.

Zwischen 10 und 12 Uhr führte die Ulmer Polizei die Kontrollen durch. Neben drei Geschwindigkeitsüberschreitungen wurde ein Abstandsverstoß eines Pkw festgestellt. Zudem hielten sich zwei Lkw-Fahrer nicht an den geforderten Mindestabstand.

Der besagte 24-Jährige wurde mit seinem VW bei Merklingen in Fahrtrichtung München gestoppt. Bei erlaubten 120 km/h fuhr dieser über 200 km/h. Selbst in einem Baustellenabschnitt hielt er bei erlaubten 80 km/h die Geschwindigkeit nicht ein. Er fuhr dort mit 150 km/h. Den VW-Fahrer erwartet nun ein empfindliches Bußgeld und ein mehrwöchiges Fahrverbot. (az)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren