1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. ASV Bellenberg geht mit neuer Spitze in die Zukunft

Bellenberg

20.08.2018

ASV Bellenberg geht mit neuer Spitze in die Zukunft

Der Vorstand des ASV Bellenberg ist wieder komplett: Jessica Julia Falk ist neue Kassenwartin, Rudolf Dippold Vorsitzender.
Bild: Roland Furthmair

Nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ist eine Auflösung des Bellenberger Athletiksportvereins endgültig vom Tisch. Wie es nun weitergeht.

Die mögliche Auflösung des Bellenberger Athletiksportvereins (ASV) ist endgültig vom Tisch: Bei der außerordentlichen Versammlung des Vereins haben die rund 80 stimmberechtigten Mitglieder Jessica Julia Falk einstimmig zum bislang fehlenden Vorstandsmitglied in der Abteilung Finanzen gewählt. Trotz einiger Austritte konnten somit weitere Schäden vermieden und die Zukunft des ASV gesichert werden.

Die 28-jährige Jessica Julia Falk ist seit 20 Jahren in der ASV-Abteilung Volleyball aktiv und hoch motiviert, wie sie sagt, „auch noch ohne die nötigen Fachkenntnisse mit Unterstützung von Markus Haase und Tobias Lerner die anstehenden Aufgaben gemeinsam meistern zu können“.

Nach dem überraschenden Rücktritt des im März noch einstimmig gewählten Vorsitzenden Wolfgang Schrapp konnte mit seinem Vorgänger Rudolf Dippold ein neuer Vorsitzender gefunden werden. Dippold, der mittlerweile Ehrenvorsitzer ist, wird das Amt bis zu den in rund zweieinhalb Jahren anstehenden Wahlen übernehmen. Mit der nun gewählten Kassenwartin ist die ASV-Führung wieder komplett und uneingeschränkt handlungsfähig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

350 von 916 Mitgliedern sind unter 18

Bürgermeisterin und Wahlleiterin Simone Vogt-Keller würdigte das Wirken von Wolfgang Schrapp und dankte dem nach dessen Rücktritt verbliebenen Vorstand unter der Leitung von Hilmar Müller. Das Team habe mit Besonnenheit und Ruhe die weiteren nötigen Schritte eingeleitet. Müller verwies vor der Wahl auf den mittlerweile „veralteten“ Vorstand, „was sich bei den Neuwahlen in gut 30 Monaten ändern sollte“.

Der stellvertretende Vorsitzende bezeichnete es als „starkes Signal“, dass so viele Mitglieder aus den acht Abteilungen bei der Versammlung anwesend waren. Er merkte an, „dass leider mittlerweile die Vereine als Dienstleister gesehen werden, nicht als eine Interessengemeinschaft, die letztendlich nur vom Geben und Nehmen existieren kann“, sagte Müller.

Unter den exakt 916 ASV-Mitgliedern sind 350 Jugendliche und Kinder: „Es gilt, die Kinder an den Sport heranzuführen und das Wirgefühl zu stärken. Gemeinsam werden wir den Erhalt unseres traditionsreichen Vereins auch schaffen“, sagte Dippold. Der alte und neue Vorsitzende war von 1988 bis 1991 als Kassenwart tätig und leitete erstmals von 1991 bis 2006 die Geschicke des Vereins.

Für seine Nachfolgerin Jessica Julia Falk appellierte der langjährige Finanzchef Otto Eck, der übergangsweise beratend zur Verfügung stehen will, an die Mitglieder: Die 28-Jährige zeige viel Verantwortungsbereitschaft und Mut, was bewundernswert sei. „Das fehlt doch bei so vielen. Ihr Verhalten sollte Vorbild und Ansporn sein, wenn künftig neue Positionen besetzt werden müssen“, sagte Eck.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
AE.JPG
Kommentar

SPD Neu-Ulm: Esser macht den Weg frei für einen Neuanfang

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen