1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Alles flitzt nach Pfaffenhofen

Bilanz

13.04.2015

Alles flitzt nach Pfaffenhofen

Copy%20of%20_K__9237.tif
3 Bilder
Dass Rapmusik und Trachtentanz durchaus unter einen Hut passen, zeigten die Kinder der Kindertagesstätte St. Martin bei ihrer fetzigen Vorführung auf der Showbühne. Dabei wurde natürlich so manches Erinnerungsfoto geschossen – und die jungen Tänzer durften sich über reichlich Applaus freuen.

Ob auf dem Laufband, an den Ständen oder rund um Michael Schuhmachers Ferrari: Die Gewerbeschau sorgt bei Ausstellern, Veranstaltern und Besuchern für zufriedene Gesichter

Das herrliche Wetter am Wochenende machte die Region mobil. Mit Auto, Fahrrad und zu Fuß strömten die Besucher zur Gewerbeschau in Pfaffenhofen. Das Ergebnis: lauter zufriedene Gesichter. Aussteller, Gäste und der veranstaltende Gewerbeverband waren von der sechsten Leistungsschau „Marktplatz Pfaffenhofen“ begeistert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gewerbeverbandschef Alfons Endres schwebte am Sonntagnachmittag quasi auf Wolke sieben. Aussteller, Besucher und er selbst seien „super happy“ bilanzierte er. Die Aussteller bestätigten seine Einschätzung. Die Autoschau im Außengelände etwa habe viele Interessierte angezogen, „und wir haben viele Fahrräder verkauft“, freute sich Gabriele Weiß. „Es läuft prima“, konnte auch Ursula Kostial schmunzelnd vermelden, an deren Stand in der Sporthalle tatsächlich das Thema Laufen und Laufband-Spendenaktion im Mittelpunkt stand. Und die Vereine und Organisationen zogen ebenfalls ein positives Fazit. Horst Baisch von den Fotofreunden Pfaffenhofen freute sich nicht nur, dass die eigenen Aktionen so gut bei den Besuchern angekommen waren. Ganz allgemein habe eine „tolle Atmosphäre“ geherrscht, fand er: „Ich habe an beiden Tagen nur gut gelaunte Leute gesehen.“

Die strahlenden Zwillinge Johanna und Franziska aus Remmeltshofen waren jedenfalls bester Stimmung. Sie hatten sich erst am Stand der Kindertagesstätte Sankt Martin schminken und dann gemeinsam mit Schwesterchen Theresa bei den Fotofreunden auf einem Geschwisterporträt verewigen lassen. Auch andere Besucher waren mit der Mischung aus Information und Unterhaltung offenbar vollkommen zufrieden. „Meine Tochter will bauen“, erzählte etwa Karl Walke aus Beuren. Da sei ihm die Gewerbeschau gerade recht gekommen, um sich zu informieren. Ein Vortrag über Wärmepumpen hatte es ihm besonders angetan. Und natürlich hätte er auch Maria Störk aus Beuren mit ihrer schwäbischen Mundartvorführung nicht verpassen dürfen. „Einfach so“ war Familie Wachter aus Steinheim unterwegs. „Wir kommen zu jeder Gewerbeschau“, erzählten sie. Ihr Interesse galt allem „querbeet“. Dazu gehörten die Messestände ebenso wie etwa die Modenschau auf der Showbühne. „Die Organisatoren und Aussteller geben sich jedes Mal noch mehr Mühe.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Aus Elchingen war Familie Ruess angereist. „Wir kommen jedes Mal.“ Vor drei Jahren habe er sich über das Heizen mit Pellets informiert und sich danach eine Heizung angeschafft, so der Vater. Diesmal sei die Familie wegen des Jugendkart-Schautrainings gekommen.

Ein Bolide aus der Nähe

Der ausgestellte Ferrari, in dem Michael Schumacher im Jahr 2006 mehrere Formel-1-Rennen gewann, übte Faszination aus. „Ich konnte noch nie einen Boliden aus der Nähe sehen“, staunte Vater Ruess.

Begeistert war Ulrike Ufken, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft. Es sei gigantisch, was Pfaffenhofen auf die Beine gestellt habe. Einige ihrer Innungsbetriebe zählten zu den Ausstellern. „Die sind alle sehr zufrieden“, so Ufken.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren