Newsticker

RKI meldet mehr als 18.000 neue Corona-Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Allwetterplatz wird wohl bald saniert

21.05.2015

Allwetterplatz wird wohl bald saniert

Der Allwetterplatz an der Hermann-Köhl-Schule könnte bald saniert werden.
Bild: Uta Wittke

Neue Sportanlagen in Pfaffenhofen

Die neue Sporthalle an der Hermann-Köhl-Schule wird wohl bald durch Außenanlagen aufgewertet. Dabei wird zum einen der bereits bestehende Allwetterplatz saniert. Zusätzlich sollen aber auch ein Rasenspielfeld und Beachvolleyballplatz entstehen. In der jüngsten Bauausschusssitzung wurde dem Vorhaben das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Beschlossen sind die neuen Sportanlagen jedoch noch nicht. Es geht zunächst um Fördergelder, die sich der Markt von der Regierung von Schwaben erhofft. Diese wurden bereits in Aussicht gestellt – dafür benötigen die Sportanlagen jedoch eine Baugenehmigung, wie aus den Sitzungsunterlagen zu erfahren war. Sobald diese vorliegt, wartet die Marktgemeinde auf die Förderzusage. Mit etwas Glück könne diese noch vor der Sommerpause eintreffen, hofft Bauamtsleiterin Julia Jedelhauser. Dann könnte der Marktgemeinderat vielleicht sogar schon im Juli darüber entscheiden, welche der drei Sportanlagen er verwirklichen möchte.

Für das Rasenspielfeld, das östlich der neuen Sporthalle angelegt werden soll, stehen geschätzte Baukosten von 110000 Euro im Raum. Am fraglichsten ist wohl, wie die Markträte hinsichtlich des Beachvolleyballplatzes entscheiden werden – dieser wurde in der Vergangenheit schon kontrovers diskutiert.

Für den Allwetterplatz sind im aktuellen Haushalt vorsorglich bereits 200000 Euro eingestellt. Konkrete Zahlen gibt es derzeit noch nicht. Da der Allwetterplatz bereits existiert und „nur“ generalüberholt werden muss, wird er aber wohl die erste Maßnahme sein, die der Rat in die Wege leitet. (uwt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren