Newsticker
Kreise: Bund und Länder wollen Lockdown bis 14. Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Angriff mit Rasierklinge: Streit in Arbeiterunterkunft eskaliert

Neu-Ulm

12.07.2020

Angriff mit Rasierklinge: Streit in Arbeiterunterkunft eskaliert

In einer Arbeiterunterkunft ist ein Streit eskaliert.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

In einer Unterkunft für Kurzarbeiter in Neu-Ulm greift ein 47-Jähriger zwei Männer mit einer Rasierklinge an. Doch schon davor sollen die drei gestritten haben.

Gefährliche Körperverletzung in Neu-Ulm: Nach Angaben der Polizei gerieten drei Männer am Freitag gegen 21.30 Uhr in einer Arbeiterunterkunft für osteuropäische Kurzarbeiter in der Eckstraße in Neu-Ulm in Streit.

Ein 47-jähriger rumänischer Staatsbürger stritt mit zweien seiner Landsleute zunächst verbal. Im Laufe der Streitigkeit eskalierte die Situation und der 47-Jährige verletzte seine beiden Kontrahenten mit einer Rasierklinge oberflächlich an den Unterarmen. Beim Eintreffen der Streifen der Polizeiinspektion Neu-Ulm stellte sich heraus, dass alle Beteiligten vor Ort deutlich alkoholisiert waren. Der diensthabende Staatsanwalt ordnete eine Blutentnahme bei dem 47-Jährigen an.

Der Mann muss die Nacht in der Zelle verbringen

Nachdem der Rumäne später immer noch sehr aggressiv war, nahm die Polizei ihn über Nacht in Gewahrsam. Auf der Dienststelle äußerte der 47-Jährige, dass er im Zuge der Auseinandersetzung von einem 34-Jährigen eine Ohrfeige erhalten habe.

Den 47-jährigen Rumänen erwartet nun eine Anzeige wegen der begangenen gefährlichen Körperverletzung. Der 34-Jährige wird wegen der begangenen Körperverletzung ebenfalls angezeigt. (az)

Lesen Sie auch:

Beim Parken an der Tankstelle: 88-Jähriger fährt seine Frau an

13-Jähriger nach Autounfall in Neu-Ulm schwer am Kopf verletzt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren