Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ansprechpartner in allen Glaubens- und Lebensfragen

14.07.2010

Ansprechpartner in allen Glaubens- und Lebensfragen

Illertissen Vielen katholischen Jugendlichen in der Region mag die Kirche weit weg erscheinen, doch es gibt einen jungen Priester, der ganz nah bei ihnen ist. Martin Gall ist seit September 2008 Regionaljugendseelsorger und wohnt im Pfarrheim in Tiefenbach. Sein Ziel: "Ich wünsche mir, durch meine Arbeit Lebens- und Glaubensfreude vermitteln zu können", sagt Gall.

Der 32-Jährige, der in Aichach geboren wurde, war schon früh von der Kirche und dem Glauben begeistert. "Nach der Schule war für mich klar, dass ich diesen Beruf auf jeden Fall versuchen möchte." Nach dem Theologiestudium in Augsburg und Luzern und einem Pastoralpraktikum in Dinkelscherben folgte 2005 die Weihe zum Priester. "Mir macht es viel Spaß, Jugendliche ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten." Daneben ist Gall auch Priester zur Mithilfe in der Pfarreiengemeinschaft Illertissen.

In der Diözese Augsburg gibt es acht Regionalstellen für kirchliche Jugendarbeit. Martin Gall arbeitet in der Regio Neu-Ulm, die ihren Sitz in Weißenhorn hat und zu deren Zuständigkeitsgebiet die Dekanate Günzburg, Illertissen, Krumbach und Neu-Ulm gehören. "In meinem Beruf ist Freundlichkeit, Glaube, Gebet und Frömmigkeit wichtig. Ich möchte die Liebe Gottes für Menschen erfahrbar machen". Und das tut er auch. Zum Beispiel durch Gruppenleiterschulungen und Beratungen vor Ort in den Pfarreien oder Verbänden sollen Ehrenamtliche und Hauptberufliche motiviert und befähigt werden. "Wir von der Regio organisieren auch Freizeiten speziell für Jugendliche" sagt Gall. Es gab zum Beispiel schon Fahrten nach Rügen, Turin oder Untermarchtal. "Im August haben wir eine Ministranten-Wallfahrt nach Rom geplant."

K!ar.Text wollte wissen, wie denn ein Arbeitstag eines Regionaljugendseelsorgers aussieht: "Heute Morgen war ich in unserer Regionalstelle in Weißenhorn. Danach hatte ich ein Treffen mit den Claretinern. Nach unserem Interview folgt noch ein Taufgespräch, dann eine Jugendarbeitssitzung und heute Abend werde ich einen Jugendgottesdienst feiern." Ziemlich lang, so ein Arbeitstag als Jugendseelsorger.

Ansprechpartner in allen Glaubens- und Lebensfragen

Ziel der Regio ist es laut Gall unter anderem, den Glauben mit Jugendlichen zu teilen und zu feiern. Regelmäßig werden Jugendgottesdienste veranstaltet. Besonders freue er sich auf einen Fahranfänger-Gottesdienst am 23. Juli (siehe Infokasten). Der Jugendpfarrer will junge Menschen dabei unterstützen, selbst Verantwortung zu übernehmen. "In jedem Dekanat gibt es eine Dekanatsrunde. Außerdem werden in Zusammenarbeit mit Jugendlichen zum Beispiel Ministranten- und Jugendtage oder ein Pfingstzeltlager organisiert."

Ziel ist es natürlich auch, die Attraktivität und Bekanntheit der kirchlichen Jugendarbeit zu steigern. Angeboten werden zum Beispiel Besuche im Religionsunterricht in Schulen, die Unterstützung bei Firmtagen oder Tage der Orientierung. Gall: "Ich will ein Ansprechpartner für Jugendliche in allen Lebens- und Glaubensfragen sein."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren