Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Attenhofen / Pfaffenhofen: Bühne in Corona-Zeiten: „Brett im Schtoi“ erlebt ein steiniges Jahr

Attenhofen / Pfaffenhofen
06.09.2020

Bühne in Corona-Zeiten: „Brett im Schtoi“ erlebt ein steiniges Jahr

Wie lange wird es dauern, bis sich der Vorhang wieder lüftet? Das Team des „Brett im Schtoi“ plant einen Neustart im Oktober.

Plus Der Kleinkunstverein "Brett im Schtoi" plant vorsichtig den Neubeginn des Bühnenbetriebs – und schon für 2021. Auch an einem Film tüfteln die Macher.

Manchmal erlaubt sich das Schicksal eine zynische Laune und nimmt einen Satz, der gerade noch so lockerflockig über die Lippen ging, viel zu wörtlich. „Das Jahr wird schtoinig“ – dieses Motto hatte der Bühnenverein „Brett im Schtoi“ für sein Programm 2020 ausgerufen. Niemand ahnte da etwas Böses. Dann kam Corona. Und es wurde steinig. „Wir erleben schwere Zeiten“, sagt Norbert Riggenmann, einer der Macher des Kulturvereins, der in Attenhofen und Pfaffenhofen verwurzelt ist. „Wir stoßen sehr schnell an unsere Kapazitätsgrenzen.“ Lange lag der Kleinkunstbetrieb ganz brach, einige Veranstaltungen des Vereins fielen aus. Aber jetzt kommt der „Schtoi“ wohl ganz langsam wieder ins Rollen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.