Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Auch das Ulmer Zelt 2020 ist abgesagt

Ulm

18.04.2020

Auch das Ulmer Zelt 2020 ist abgesagt

Das Ulmer Zelt 2020 wird aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden können.
Bild: Britta Pedersen, dpa

Die nächste Ausgabe des Festivals soll erst 2021 stattfinden. Die Veranstalter blicken dennoch voraus und versichern: Das Ulmer Zelt bleibt bestehen.

Was mit den politischen Beschlüssen der vergangenen Woche schon feststand, haben die Organisatoren des Ulmer Zelts am Samstag offiziell bestätigt: Nach dem bundesweiten Verbot von Großveranstaltungen hat nun auch das Zelt-Festival seine Absage verkündet. In einer Mitteilung heißt es: „Der Verein zur Förderung der freien Kultur Ulm e. V. muss die Spielzeit 2020 des Ulmer Zelts leider komplett absagen. Wir fallen nach aktuellem Stand unter das Verbot für Großveranstaltungen und Festivals, auch gilt ja jetzt schon ein generelles Veranstaltungsverbot bis zum 15. Juni.“ Das Festival in der Ulmer Friedrichsau hätte vom 19. Mai bis zum 14. Juli stattfinden sollen. Es wäre die 34. Spielzeit für das Musikfest gewesen – Sven Regener hatte sich angekündigt, die Jazz-Gitarristin Yazi Hofer, die bayerische Kabarettistin Martina Schwarzmann. Mit der Absage reiht sich das Festival ein in eine lange Liste von Feiern und Events in der Region, die 2020 nicht stattfinden können – von Open-Air-Konzerten in Wiblingen bis hin zum Schwörmontagsprogramm.

Die Fans des "Ulmer Zelts" kommentieren auf Facebooks

Wie tief der Schmerz bei Freunden des Festivals sitzt, zeigt sich auf Facebook. Dort hat das Team auf seiner Seite die Absage verkündet, bis Sonntagmittag erntete der Beitrag mehr als 400 Reaktionen. Die Kommentare sind wehmütig bis optimistisch: „Welch trauriger Frühsommer steht uns da bevor? Ohne unsere 5. Ulmer Jahreszeit!“, „Ein Frühjahr ohne Zelt! Wie traurig!“, „Dann freuen wir uns einfach doppelt auf euch in 2021“.

Das bundesweite Verbot von Großveranstaltungen hat einen Schlussstrich unter alle Hoffnungen und Pläne gesetzt: „Die Rechtslage lässt uns keine andere Wahl. Wir bedauern den Ausfall einer Spielzeit dennoch sehr und bitten an dieser Stelle um Solidarität, Verständnis und Mithilfe.“ In der Begründung des Festival-Teams heißt es weiter: „Auch sind wir alle gehalten, die Ausbreitung des Virus mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln einzudämmen. Die Gesundheit unserer Besucher und Mitarbeiter steht dabei für uns an erster Stelle.“ Ein Festival sei deshalb in absehbarer Zeit unverantwortlich und nicht vermittelbar.

Das Ulmer Zelt soll vom 19. Mai bis zum 3. Juli 2021 stattfinden

Die nächste Spielzeit soll erst vom 19. Mai bis 3. Juli 2021 stattfinden. Das Team der etwa 30 Organisatoren kündigt an, so viele Programmpunkte wie möglich auf die nächste Saison verschieben zu wollen. Die schon im Vorverkauf erworbenen Tickets sollen dabei ihre Gültigkeit behalten. Ticketkäufer werden per Mail über den aktuellen Stand informiert.

Das Ulmer Zelt wird organisiert von vielen ehrenamtlichen Kräften. Um die finanziellen Folgen für den Verein zur Förderung der freien Kultur Ulm in Grenzen zu halten, plane das Team in nächster Zeit Spendenaufrufe. Zudem wolle man für den Kauf von Gutscheinen werben. Dabei versichert das Team, dass es weitergeht mit der Tradition des Festivals: „Das Wichtigste: Das Zelt als Ganzes wird die Corona-Krise überstehen, die Angestellten wird es nicht treffen.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren