09.10.2010

Aus der Traum ...

Neu-Ulm Aus der "Traumfabrik" wurde die "Oldtimerfabrik". Erst im Juni dieses Jahres eröffnet, musste das Neu-Ulmer Zentrum für edle und seltene alte Autos bereits den Namen wechseln.

"Traumfabrik" erinnert an die Reichen und die Schönen, an teure Karossen und an Hollywood. Die Gründer um jenen Verein von 20 Oldtimerbegeisterten haben zwar Assoziationen und Klang des ausgewählten Namens sorgsam beachtet, nicht aber den Markenschutz. Denn der Name "Traumfabrik" ist ein eingetragener Name und ist geschützt, sowohl als Unternehmensbezeichnung als auch als Werktitel. Rechteinhaber ist das "Multivisionstheater" mit Sitz in Regensburg. Die Macher dahinter verweisen auf ihrer Homepage darauf, dass die Traumfabrik in den vergangenen Jahren gezwungen war, gegenüber 40 Namensrechtverletzungen vorzugehen. Offenbar flatterte auch in der Neu-Ulmer Lessingstraße eine Unterlassungserklärung ins Haus. 6000 Euro Strafe bei "jedem einzelnen Fall einer Zuwiderhandlung" wurden angedroht. Was die Neu-Ulmer Oldtimerfans zum erzwungenen neuen Namen sagen, war gestern nicht mehr zu ermitteln. (heo)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20D4S_8833.tif
CSU

Stoiber kontra Schulz

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen