Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ausgezeichnet saubere Hände am Klinikum

31.01.2019

Ausgezeichnet saubere Hände am Klinikum

Das sind die fünf wichtigen Momente für die Desinfektion

Für konsequent eingehaltene Maßnahmen zur Händehygiene ist das Universitätsklinikum Ulm Ende Dezember mit dem Silber-Zertifikat der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ ausgezeichnet worden. Es bestätigt laut einer Pressemittelung der Universität die erfolgreiche kontinuierliche Umsetzung der Qualitätsanforderungen sowie das hohe Niveau der Maßnahmen zur Prävention von Krankenhausinfektionen. Nicht einmal ein Jahr ist es her, seit das Uniklinikum sich über Bronze freuen konnte. Für die Zertifizierung erfasst das Team der Krankenhaushygiene regelmäßig verschiedene Kennzahlen, wie zum Beispiel die Anzahl der Handdesinfektionsspender und den Verbrauch von Desinfektionsmitteln auf den Stationen.

Um die Anforderungen für Silber zu erfüllen, hat das Team um die Leiterin der Sektion Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum, Professorin Heike von Baum, zusätzlich zu diesen bereits etablierten Erhebungen über 2000 Überprüfungen auf allen Intensivstationen sowie auf sechs weiteren Normalstationen durchgeführt.

Für eine gute Hygiene im Klinikum sei es wichtig, dass sich nicht nur die Mitarbeiter an die Vorgaben halten, sondern auch die Patienten und ihre Besuchern sollten sich aktiv beteiligen und sich idealerweise die fünf Momente merken, in denen eine Handdesinfektion sinnvoll ist: Vor Betreten des Patientenzimmers – Beim Verlassen des Patientenzimmers – Vor dem Essen – Nach dem Toilettengang – Vor und nach dem Berühren von Schleimhäuten und Wunden. Eine richtig durchgeführte Händedesinfektion ist demnach der beste Schutz vor ungewollter Übertragung von Krankheitserregern, die vor allem für chronisch kranke und immungeschwächte Patienten zur Bedrohung werden können. (az)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren