1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Bäcker, Maurer und Friseure gesucht

Arbeitsagentur

21.08.2015

Bäcker, Maurer und Friseure gesucht

Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt. Im Einzelhandel und Handwerk sind noch viele Lehrstellen frei

Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres gibt es in der Ulmer Region noch viele freie Lehrstellen. Besonders im Einzelhandel und im Handwerk werden Auszubildende gesucht. Das teilte die Ulmer Arbeitsagentur mit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ende Juli waren dort noch 1170 freie Ausbildungsstellen gemeldet. Jugendliche, die jetzt noch auf der Suche nach einer Lehrstelle für diesen Herbst sind, haben also durchaus gute Chancen, noch etwas Passendes zu finden. „Dabei lohnt es sich, auch über alternative Berufsfelder zu seinem Wunschberuf nachzudenken“, sagt Peter Rasmussen, Leiter der Arbeitsagentur Ulm. Denn trotz der Vielzahl der Ausbildungsberufe konzentriere sich ein Großteil der Bewerber zu meist auf nur zehn Ausbildungsberufe. Rasmussen rät allen Jugendlichen, die sich bis jetzt nicht bei der Berufsberatung gemeldet haben und noch einen Ausbildungsplatz suchen, schnellstmöglich einen Beratungstermin bei der Arbeitsagentur zu vereinbaren. „Viele der freien Stellen, die uns gemeldet wurden, sind auch für Jugendliche geeignet, die nicht mit Glanznoten aufwarten können, dafür aber praktische Fähigkeiten mitbringen“, so Rasmussen. Eine Berufsausbildung lege den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft mit guten Aufstiegschancen bis hin zur Meisterqualifikation.

Fabian Schneider, Leiter des Arbeitgeber-Services der Ulmer Arbeitsagentur, teilt mit, dass im Handwerk noch 40 Ausbildungsplätze als Friseur oder Friseurin offen sind und noch gut 30 Maurerlehrlinge gesucht werden.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

„Neben dem Handwerk gibt es auch großes Potenzial im Handel. Für die Ausbildungsberufe Kaufmann/-frau im Einzelhandel und Verkäufer/in sind zusammen um die 130 Ausbildungsplätze zu vergeben“, berichtet Schneider weiter. Die aktuellen Zahlen für den Monat Juli zeigen, dass Azubis zum Fachverkäufer für Back- oder Fleischwaren ebenfalls schwer zu finden sind. Gut 70 offene Lehrstellen waren im Juli gemeldet.

Im technischen Bereich waren noch 30 Ausbildungsstellen zum Anlagenmechaniker - Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik als unbesetzt registriert.

Weiter waren im Juli noch 820 junge Menschen auf der Suche nach einer Ausbildung gemeldet. Insgesamt haben sich 2650 Jugendliche, gezählt ab Beginn des laufenden Berichtsjahres im Oktober 2014, bei der Ulmer Berufsberatung ausbildungssuchend gemeldet.

Regionale Ausbildungsbetriebe haben im selben Zeitraum 3750 Lehrstellen ausgeschrieben. Demnach standen im Schnitt 1,4 Ausbildungsstellen pro Bewerber zur Verfügung. Im Umkehrschluss kamen 0,7 Bewerber auf jede Ausbildungsstelle.

Wer noch eine Berufsausbildungsstelle sucht, kann sich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Ulm wenden.

Eine Terminabsprache ist telefonisch oder per E-Mail möglich. Alle Informationen hierzu finden sich auf www.arbeitsagentur.de.

(az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren