Newsticker

Merkel warnt: "Wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Baiker: Der Sendener Norden setzt auf Qualität

19.07.2010

Baiker: Der Sendener Norden setzt auf Qualität

Die Firma "Reno" verabschiedet sich aus Senden. Dafür will "TK Maxx" in das Gebäude an der Berliner Straße einziehen. Zum Umbau der Immobilie liegt dem Bauausschuss heute ein Antrag vor. Foto: ast
Bild: ast

Senden Wird der Sendener Norden über kurz oder lang zur "Champs Elysees"? Auf der Pariser Prachtstraße waren einst die Top-Designer der internationalen Modeszene vertreten und auch Senden wird bald noch mehr bekannte Marken im Handelsprogramm haben. Heute Abend steht der Bauantrag der Firma "TK Maxx" auf der Tagesordnung, die in die frei werdende "Reno"-Schuhfiliale direkt neben "Saturn" einziehen will. Das Unternehmen handelt mit Outlet-Designermode begehrter Labels.

Bürgermeister Kurt Baiker sieht in der Entwicklung das zunehmende Bekenntnis zur Qualität. Discount war gestern. Der Kunde suche wieder verstärkt nach Besonderem. Die Vorreiter wie Schmid oder Röther hätten das Parkett geebnet. Nun ziehe der Handelsstandort Senden immer weitere Unternehmen an, die hochwertige Ware anbieten. "Und davon profitiert die Stadt als Ganzes", ist sich der Bürgermeister sicher. Er denkt, dass sich in nächster Zeit noch Etliches tun wird.

Die Sitzung des Bauausschusses beginnt heute mit einer Ortsbesichtigung um 18 Uhr an der Ulmer Straße 3 in Ay. Hier geht es um die Errichtung von fünf Einfamilienhäusern, wobei die Erschließung nicht gesichert ist. Sollte diese die Stadt übernehmen, könnte das einen Präzedenzfall schaffen. Weitere Anlieger, die dann auch gerne bauen würden, haben sich nämlich schon gemeldet.

Um 19 Uhr wird die Sitzung im Rathaus fortgesetzt.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren