1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Bei einem virtuellen Rundgang das Kloster erkunden

Roggenburg

25.10.2019

Bei einem virtuellen Rundgang das Kloster erkunden

Bezirkstagspräsident Martin Sailer, Prior Pater Stefan Kling, Bürgermeister Stölzle und Landrat Freudenberger (von links) beim Start der virtuellen Tour.
Bild: Johannes Konrad

Zwei Augsburger Film- und Fotokünstler haben eine 360-Grad-Tour durch die Anlage in Roggenburg gestaltet. Sie ist nun online.

Seit Mittwoch können Internetnutzer weltweit das Kloster Roggenburg virtuell besuchen. „Sich Raum für Raum durchs Kloster bewegen und die herrlichen Fresken des Malers Franz Martin Kuen bestaunen“, sagte Pater Stefan Kling, Prior der Roggenburger Prämonstratenser, als er die neue 360- Grad-Tour auf der Homepage des Klosters freischaltete.

Bezirkstagspräsident Martin Sailer war zu diesem Anlass nach Roggenburg gekommen und lobte das Kulturprojekt zum 300. Geburtstag des herausragenden Künstlers: „Ausstellungen in Weißenhorn und Roggenburg, ein schöner Tourenführer durch die Region, zahlreiche Kulturveranstaltungen und nun dieser virtuelle Klosterführer – ein großartiges Beispiel kommunaler Zusammenarbeit von Landkreis Neu-Ulm, Stadt Weißenhorn, Gemeinde Roggenburg und unserem Bildungszentrum“, sagte er laut einer Mitteilung des Bildungszentrums für Familie, Umwelt und Kultur.

Landrat: Kloster Roggenburg ist ein Tourismusmagnet

Kloster Roggenburg sei ein Tourismusmagnet in unserer Region, ergänzte der Landrat Thorsten Freudenberger. „Ich freue mich, dass uns mit diesem Projekt eine sehr zeitgemäße Möglichkeit kultureller Vermittlung gelungen ist. Es passt sehr gut in unsere Strategie digitaler Bildung im Landkreis Neu-Ulm.“

Bei einem virtuellen Rundgang das Kloster erkunden

Roggenburgs Bürgermeister Mathias Stölzle betonte, dass Besucher des Klostergeländes in aller Ruhe zu Hause am Computer oder im Klostergarten auf ihrem Smartphone historische Räume besuchen können, die sonst nur durch Führungen betreten werden können. Kurzinformationen lesen, Orgelmusik hören, Filmausschnitte sehen – auch das ist möglich. „Damit wird unser Kloster Roggenburg als Ort lebendigen Glaubens und vielfältiger Aktivitäten greifbar und erfahrbar“, sagte Stölzle und danke dem Team des Bildungszentrums für diesen Kulturbeitrag im Kuen-Jahr.

Die beiden Augsburger Foto- und Filmkünstler Bernd Müller und Andreas Düren haben die virtuelle Rundtour durch das Kloster Roggenburg gestaltet. Zuvor hatten sie bereits eine 360-Grad-Tour durch den Augsburger Dom und durch mehrere Fraunhofer-Institute realisiert. (az)

Abrufbar ist das neue Angebot auf der Internetseite des Klosters Roggenburg.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren