1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Bein Tanzen sprang der Funke über

07.11.2018

Bein Tanzen sprang der Funke über

Rosl Schäufele (links) gratulierte Marzelina und Peter Wilhelm zum 60. Hochzeitstag.
Bild: Stadt Neu-Ulm

Ehepaar Wilhelm feiert 60. Hochzeitstag

Marzelina und Peter Wilhelm aus Gerlenhofen sind seit nunmehr 60 Jahren verheiratet. Am vergangenen Sonntag feierten die beiden ihre Diamantene Hochzeit. Zu diesem besonderen Jubiläum gratulierte auch Neu-Ulms dritte Bürgermeisterin Rosl Schäufele, die dem Ehepaar Blumen, Geschenke und die Glückwünsche der Stadt überbrachte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Marzelina und Peter Wilhelm sind beide in der Ukraine in der Nähe der Stadt Odessa geboren und aufgewachsen. Kennengelernt haben sie sich über die weitläufige Verwandtschaft. Danach haben sie sich ein paar Mal gesehen und sind zusammen tanzen gegangen, bis schließlich der Funke übersprang. Geheiratet haben die beiden dann am 4. November 1958 im Ural in Russland.

Im Jahr 1978 sind die beiden dann mit ihren Kindern nach Deutschland, genauer gesagt nach Ulm, gekommen. „Es waren schwere Zeiten damals. Es ist nicht leicht, wenn man nur mit ein paar Koffern in der Hand in ein Land kommt und neu anfängt“, erzählt Peter Wilhelm. „Aber wir haben es nie bereut, dass wir nach Deutschland gekommen sind“, fügt seine Frau hinzu. Hier haben sie zuerst ein paar Jahre in Wiblingen gewohnt, bevor sie sich in Neu-Ulm ein Haus gekauft haben und so im Jahr 1983 schließlich nach Gerlenhofen gezogen sind.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Zur Familie gehören neben den vier Kindern auch neun Enkelkinder und mittlerweile fünf Urenkel. Überhaupt spielt die Familie eine große Rolle im Leben der Wilhelms: „Wir haben immer viel Zeit mit der Familie verbracht und wir freuen uns, dass unsere Kinder oft zu Besuch kommen können“, freut sich Peter Wilhelm.

Peter Wilhelm hat bis zu seiner Rente bei der Firma Kässbohrer gearbeitet, seine Frau Marzelina war Hauswirtschafterin in der katholischen Mädchenschule St. Hildegard in Ulm. Auch heute verbringen die beiden noch gerne Zeit in ihrem großen Garten. „Wir waren hier immer sehr glücklich und sind es noch. Mit unserem Häuschen, unseren Kindern, den Nachbarn und überhaupt hier in Gerlenhofen“, erzählt Marzelina Wilhelm. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren