Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Berthold Stier bleibt städtischer Kassenwart

25.06.2009

Berthold Stier bleibt städtischer Kassenwart

Neu-Ulm (grr) - Berthold Stier heißt der alte und nun auch neue Neu-Ulmer Kämmerer. Einstimmig hat ihn der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung wiedergewählt und damit auf weitere sechs Jahre im Amt bestätigt. Alle Fraktionen sprachen ihm vor dem Wahlgang für seine bisherige Arbeit ihren Dank aus.

SPD-Rat Karl-Martin Wöhner dankte "für die vergangenen sechs spannenden Jahre" und versicherte, "die nächsten sechs werden bestimmt genau so spannend". Rupert Seibold betonte für die CSU-Fraktion Stiers "Offenheit und Klarheit und Ihr Verantwortungsbewusstsein für unsern Haushalt". FDP-Mann Alfred Schömig hob "die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit" hervor, Grünen-Rätin Annette Neulist empfand dankbar, "dass Sie gegenüber uns neuen Ratsmitgliedern immer viel Geduld aufgebracht haben". Albert Obert (FWG) flachste zum Schluss: "Weil hier alle Fraktionen was gesagt haben, will ich es auch tun - vielen Dank und weiter so".

Auch Stier selbst war vor seiner Wiederwahl noch zu Wort gekommen. Er kündigte für die auf Juli angesetzte Finanzklausur des Stadtrats an, dass "wir uns die vielen zu erwartenden Wünsche an den Haushalt nicht werden leisten können". Die Großprojekte der vergangenen Jahre hätten die Stadt zwar dynamisch nach vorn gebracht, damit zugleich aber auch ihre Rücklagen aufgezehrt. Nun müssten neue Strategien entwickelt werden, um Neu-Ulm auch in Zukunft ein Stück weiter voranzubringen. Es gelte, Schwerpunkte zu setzen. Seine Amtszeit habe er mit einem Nachtragshaushalt begonnen. Nach sechs guten Jahren werde nun im neuen Amtsjahr erstmals wieder ein solcher Etatansatz fällig. "Ein Kämmerer hat's nie leicht - in guten wie in schlechten Zeiten."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren