Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Besatzung für die Kinderkrippe heuert an

13.03.2009

Besatzung für die Kinderkrippe heuert an

Weißenhorn (kr) - Bei der Vorstellung des Berichts zum sogenannten Tagesbetreuungsausbaugesetz monierte Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen in dieser Woche, dass es nach wie vor zu wenige Angebote für Kinder unter drei Jahren gebe.

Weißenhorn kann sie damit vermutlich nicht gemeint haben - denn dort macht der Bau der Kinderkrippe beim Kindergarten St. Christophorus nahe der Hauptschule deutliche Fortschritte.

Spätestens vom 1. September dieses Jahres an sollen dort 24 Knirpse vom Babyalter bis zu drei Jahren spielen können.

Den Termin kündigte Bürgermeister Dr. Wolfgang Fendt unlängst dem Stadtrat an. Grund war, dass das Gremium über den Zugang zu der neuen Einrichtung zu befinden hatte. Der erfolgt für Autos über eine Stichstraße in Verlängerung der neuen Fröbelstraße. Am Ende dieser Sackgasse wird ein Wendehammer gebaut, insgesamt gibt es neun Parkplätze.

Besatzung für die Kinderkrippe heuert an

Fußgänger können auch über einen Weg vom Parkplatz der Schule her zur Krippe gelangen.

Insgesamt kostet der Anbau an den Kindergarten 690 000 Euro, den Löwenanteil von 550 000 Euro steuert allerdings die Regierung von Schwaben bei. Träger der Einrichtung ist die katholische Kirche, genauer gesagt die Pfarrei Mariä Himmelfahrt.

Infoabend und Anmeldetermine

Obwohl die Handwerker noch fleißig am Werkeln sind, wird bereits jetzt die künftige Besatzung der Krippe gesucht. Dazu gibt es für interessierte Eltern zunächst am Dienstag, 17. März, im Kindergarten St. Christophorus einen allgemeinen Informationsabend, der um 20 Uhr beginnt.

Sollte weiterer Gesprächsbedarf bestehen, können Eltern an zwei Tagen Termine mit der Kindergartenleitung vereinbaren:

am Donnerstag, 19. März, von 7 bis 16.30 Uhr und

am Freitag, 20. März, von 7 bis 14 Uhr.

An beiden Tagen können Kinder auch angemeldet werden, spätestens aber bis Mittwoch, 25. März.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren