Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Bosch Rexroth im Ulmer Science Park wächst

Ulm

06.11.2019

Bosch Rexroth im Ulmer Science Park wächst

Beim Spatenstich für die Standorterweiterung: Vertreter der Stadt Ulm und von Bosch Rexroth .
Foto: Bosch Rexroth

Unternehmen schafft mit Millioneninvestition mehr Platz für Zukunftsthemen und bis zu 250 Arbeitsplätze.

Im Juni diesen Jahres eröffnete Bosch Rexroth auf dem Eselsberg in der Lise-Meitner-Straße sein Kunden- und Innovationszentrum auf dem Nachbargelände in einem bestehenden Gebäude. Nun hat das Unternehmen den Startschuss zum weiteren Ausbau am Standort Ulm gegeben. Gemeinsam mit dem Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch und dem Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft Ulm, Christian Bried, setzte der Vorstand von Bosch Rexroth den Spatenstich für einen Erweiterungsbau. Bauherr des Gebäudes ist die Projektentwicklungsgesellschaft Ulm (PEG). Kosten: 20 Millionen Euro. Zusammen mit dem Erweiterungsbau entstehe ein campusartiger Charakter. Der Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnik plant in Ulm zukünftig rund 250 Mitarbeiter zu beschäftigen.

Entwicklung neuer und digitaler Geschäftsideen für Bosch Rexroth

Im Kunden- und Innovationszentrum von Bosch Rexroth drehe sich alles um die Entwicklung neuer und digitaler Geschäftsideen, Systemlösungen und Dienstleistungen. Im Mittelpunkt stehen nach Angaben der Firma Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Elektrifizierung, etwa von mobilen Arbeitsmaschinen, sowie vernetzte Hydraulik und die Fabrik der Zukunft.

„Der Neubau bietet uns genügend Raum, um ein Kundenforum und eine Modellfabrik entstehen zu lassen. Dort können wir Industrie 4.0 über unsere verschiedenen Technologien für unsere Kunden erlebbar machen“, sagte Rolf Najork, Bosch-Geschäftsführer mit Verantwortung für den Bereich Industrietechnik und Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG.

Bosch-Modellfabrik mit Industrie 4.0 Lösungen

Dank der guten Zusammenarbeit mit der PEG und der Stadt Ulm habe die räumliche Erweiterung in kurzer Zeit entwickelt werden können. Neben der Modellfabrik mit Industrie 4.0 Lösungen seien im Neubau Labor- und Werkstattbereiche, ein Kundenforum sowie Seminar- und Schulungsräume vorgesehen. Auch der Erweiterungsbau selbst hat einen innovativen Ansatz. Er soll bis zum Frühjahr 2021 möglichst klimaneutral errichtet werden: von den Baumaterialien bis zur CO2 günstigen Energieversorgung. Auf dem begrünten Dach ist eine Fotovoltaikanlage vorgesehen. „Wir als Zukunftsstadt freuen uns, dass Bosch Rexroth im Science Park von Ulm den richtigen Ort gefunden hat, um seine Zukunftsthemen zu realisieren“, kommentierte OB Gunter Czisch. (az)

Auch interessant:

Paukenschlag: Gleich vier "Fabriken der Zukunft" eröffnen in Ulm

Bosch Rexroth eröffnet Innovationszentrum

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren