1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Brauer, Bauer und Mälzer

22.04.2008

Brauer, Bauer und Mälzer

"Gott sei Dank für Speis und Trank", war über mittelalterlichen Gasthäusern zu lesen, in denen meist das Bier selbst gebraut wurde und die zugehörige "Speis aus eigen Stall und Feld" kam. Seit 1681 gilt diese Tradition für die "Pflugbrauerei mit Brauereigaststätte" in Hörvelsingen, wo die Braumeisterfamilie Gnann für "Leib und Seel" sorgt.

Braumeister Fritz Gnann ist Brauer, Bauer und Mälzer zugleich, er baut die Gerste für sein Malz selbst an und züchtet schottische Hochlandrinder, deren Bio-Fleisch in der gesamten Region so bekannt ist wie seine fünf Biersorten: das vollmundige Pflug Spezial, das naturtrübe Hefe-Dunkel und Hefe Weizen, das edelbittere Pils und der würzige Pflug-Bock.

Fritz Gnann ist im weiten Umkreis der einzige "Mälzer". Er beliefert viele seiner Kleinbrauerkollegen mit dem hochwertigen, mehrfach prämierten, "ungespritzten" Hörvelsinger hellen und dunklen Gerstenmalz aus "kontrolliertem Anbau". Allein über den Malzvorgang hätte er viel zu sagen, wie man die Gerste vor dem Brauen behandeln muss, wie der Malzzucker entsteht und wie sich über das Malz die Farbe des Bieres beeinflussen lässt. Ohne Wurzelkeime ist das Malz bis zu zwei Jahre haltbar. 30 Hektar landwirtschaftliche Fläche werden vom Bauern Gnann bewirtschaftet, "Rocky" ein beeindruckender schottischer Zuchtbulle, vier Kühe und einige Kälbchen stehen im Stall. Jährlich braut der Hörvelsinger Braumeister Gnann 4000 Hektoliter Bier und beliefert damit im Umkreis von etwa 20 Kilometern Gaststätten, Märkte und Privatkunden.

Zuchtbulle "Rocky" grüßt mit freudigem "Muh"

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Als Privatbrauer stehe ich persönlich zur über 300-jährigen Tradition und Qualität des Pflugbieres, das ohne jeden Zusatz nach deutschem Reinheitsgebot, aber individueller Rezeptur gebraut ist", meinte er nicht ohne Stolz. Wissen und Können hätten die Väter an die Söhne weitergegeben, er braue bereits in der fünften Generation. "Bei aller Liebe zur Brautradition habe ich es aber nicht versäumt, mit innovativer Technik in die Zukunft zu investieren", sagt er beim Rundgang durch die modern eingerichtete Brauerei, die Mälzerei und den Stall, in welchem er von seinem zottigen "Rocky" mit freudigem "Muh" empfangen wird.

Die Pflug-Brauerei und die Brauereigaststätte befinden sich in der Hörvelsinger "Wirtsgasse". Jung und Alt treffen sich bei den Festen des "Pflugwirts", dessen großer Biergarten beim jährlichen "Maibockfest" schon mal um einige 1 000 Plätze erweitert werden muss. Über 70 Feste "bewirtet" Fritz Gnann in der Saison, bis zu 4 000 Personen versorgt er dann mit seinem edlen Gerstensaft, die den Spruch schätzen: "Merke Dir vor allen Dingen, gutes Bier aus Hörvelsingen" wie es einladend in der Gastwirtschaft heißt.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ABR_1508.tif
Verkehr

Ehrenamtlich von Haltestelle zu Haltestelle?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden