1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Brutaler Angriff am Hauptbahnhof: 17-Jährige erleidet Gehirnerschütterung

Ulm

03.09.2019

Brutaler Angriff am Hauptbahnhof: 17-Jährige erleidet Gehirnerschütterung

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein 18-Jähriger und seine 17-jährige Begleiterin sind am Montagabend am Ulmer Hauptbahnhof brutal angegriffen worden. Jetzt sucht die Bundespolizei Zeugen der Tat.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei befanden sich der Mann sowie seine jugendliche Begleiterin gegen 23.15 Uhr zunächst auf Bahnsteig 4, als eine Gruppe von etwa sieben männlichen Personen auf sie zukamen und offenbar unvermittelt auf den 18-Jährigen einschlugen und ihn zu Boden warfen. Die 17-jährige Begleiterin soll sich daraufhin schützend über den am Boden liegenden Mann gelegt haben, sodass auch sie in der Folge offenbar gemeinschaftlich durch die mutmaßlichen Täter geschlagen und getreten wurde. Die Tätergruppierung flüchtete nach derzeitigem Ermittlungstand anschließend über den Schillersteg in unbekannte Richtung.

Alarmierte Rettungskräfte brachten die beiden jungen Opfer in ein Krankenhaus. Etwaige Verletzungen des 18-jährigen Mannes sind laut Polizei derzeit nicht bekannt. Die junge Frau erlitt durch den Vorfall eine Gehirnerschütterung und musste stationär behandelt werden.

Bundespolizei ermittelt nach Angriff am Ulmer Hauptbahnhof

Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei einem der mutmaßlichen Täter um einen 16-jährigen türkischen Staatsangehörigen. Weitere Personen aus der Tätergruppierung sind der Polizei bereits teilweise namentlich bekannt. Die Bundespolizei hat zum Vorfall ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Insbesondere das Motiv sowie der Tathergang sind derzeit Gegenstand dieser Ermittlungen. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0711/870350 melden. (az)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren